zur Übersicht

Jugendliche in Großbritannien fordern mehr Mitsprache bei Brexit-Verhandlungen

Eine Woche vor der Parlamentswahl in Großbritannien legt das British Youth Council ein Manifest vor, in dem mehr Mitsprache für Jugendliche bei den Brexit-Verhandlungen gefordert wird. "We want the government to do more to recognise this and should ensure that young people are meaningfully engaged in shaping what the UK will look like when we exit the EU."

Bereits im Juni 2016, als Reaktion auf das Brexit-Referendum, hatten führende Jugendorganisationen u.a. National Youth Agency, UK Youth und Girlguiding einen ähnlichen Aufruf an die Politik gestartet. In einem gemeinsamen Statement forderten sie: "We are calling on politicians and policymakers to fully and meaningfully engage young people at every level of their discussions over the next few months to ensure their views are heard and acted upon."

Dennoch hat die britische Regierung bisher keinerlei formaler Vertretung der politischen Ansichten junger Menschen in den Brexit-Verhandlungen zugestimmt. Diese sollen, nach der Parlamentswahl am 8. Juni, ab dem 19. Juni 2017 beginnen.

Quelle: Children & Young People Now

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter