zur Übersicht

Jugendmonitor erschienen: Österreichische Jugendliche zuversichtlich und beruflicher Zukunft gegenüber aufgeschlossen

Schienenstrang in einem Waldgebiet. Foto: Stefan Körber - Fotolia
Schienenstrang. Foto: Stefan Körber - Fotolia

2010 wurde der 1. Jugendmonitor veröffentlicht. Seitdem gab es 11 Datenerhebungen zu unterschiedlichen Themen aus der Lebenswelt junger Menschen zwischen 14 und 24. Nun ist ein Gesamtbericht erschienen, der einen Überblick über die Ergebnisse der Jahre 2010 bis 2013 gibt.

Ein übergeordneter Trend vermittelt das Bild von einer zuversichtlich eingestellten Jugend. Gleichzeitig haben junge Menschen einen relativ realistischen Eindruck von aktuellen gesellschaftlichen Problemen und Herausforderungen demonstriert.

Jugendliche in Österreich zeigen sich der eigenen beruflichen Zukunft gegenüber aufgeschlossen und haben klare Vorstellungen über ihre nächsten Vorhaben. Wirtschaft ist für sie ein integraler Bestandteil gesellschaftlichen Wohlstandes, ein Leben ohne geregelte Arbeit ist schwer vorstellbar. Entsprechend schätzen sie ein gutes Arbeitsklima und eine sinnvolle Tätigkeit höher als das Einkommen. Die Lehre als Ausbildung genießt ein gutes Image, nicht zuletzt aufgrund des Praxisbezugs, der von jungen Menschen als wichtig angesehen wird.

Der Gesamtbericht 2010-2013 ist auf der Website des österreichischen Bundesministeriums für Familien und Jugend (BMFJ) nachzulesen (pdf, 77 Seiten, 6,97 MB).

Quelle: bOJA - Bundesweites Netzwerk Offene Jugendarbeit, gesehen 9.5.14

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter