zur Übersicht

Jugendpakt 2017-2020 Luxemburg: Partner berieten über Nationalen Jugendaktionsplan

Mitte Februar 2017 trafen sich Vertreter/-innen von Jugendzentren, Organisationen und jugendpolitische Verantwortliche und Akteure im luxemburgischen Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend. Im Rahmen von 'open space' berieten sie über den Nationalen Jugendaktionsplan 'Jugendpakt 2017-2020'.

Zunächst wurden die Ergebnisse des nationalen Jugendberichts Luxemburgs erörtert. Den Bericht hatte die Universität Luxemburg erarbeitet. Daraus resultierte ein Textvorschlag für den nationalen Jugendaktionsplan. Er umfasste Themen im Zusammenhang mit Beschäftigung, Wohnen und Beteiligung. Dieser Text wurde im Rahmen der Sitzung den anwesenden Akteuren und Partnern des Ministeriums vorgelegt und besprochen. Der finale Text soll dann dem Interministeriellen Ausschuss für Jugend vorgeschlagen werden, bevor er vom Regierungsrat (Conseil de gouvernement) angenommen werden kann.

Quelle: Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend Luxemburgs

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter