zur Übersicht

Jugendstiftung Baden-Württemberg will deutsch-türkischen Jugendaustausch fördern

Auf Initiative des Ministeriums für Jugend, Kultus und Sport Baden-Württemberg hatte das Projekt Jugendbildung International der Jugendstiftung Baden-Württemberg am 14. Juni ein breites Spektrum von Trägern zur Gründung eines deutsch-türkischen Arbeitskreises eingeladen. Der Arbeitskreis tritt für ein besseres Verständnis unter Jugendlichen beider Kulturen ein. Dabei soll sowohl das Engagement von in Deutschland lebenden Jugendlichen als auch die Begegnung mit der Türkei berücksichtigt werden. Christiane Reinholz-Asolli von IJAB stellte den Anwesenden, ca. 20 Vertreter/innen von Schulen, Schulamt und Schülerbeirat, dem türkischen Konsulat, der türkischen Gemeinde und von Trägern der außerschulischen Jugendarbeit, die Entwicklung der jugendpolitischen Beziehungen zur Türkei und des außerschulischen deutsch-türkischen Jugendaustausches vor. Intensiv wurde über mögliche Angebote und Wege diskutiert, um den deutsch-türkischen Austausch zu intensivieren und auszubauen. Der Arbeitskreis wird in Zukunft regelmäßig zusammenkommen. Das nächste Treffen findet im Rahmen der Zukunftskonferenz Jugendmobilität statt, die die Jugendstiftung als baden-württembergischen Auftakt des Projekts "Grenzüberschreitende Lernmobilität ermöglichen" am 12. Juli veranstaltet.

Redaktion: Christian Herrmann

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter