zur Übersicht

Jugendstudie der Friedrich-Ebert-Stiftung belegt: Junge Südosteuropäer setzen große Hoffnungen in die EU

Für die "FES Jugendstudie Südosteuropa" wurden 2018 mehr als 10 000 junge Menschen zwischen 14 und 29 Jahren befragt. Die Befragung wurde in zehn Ländern Südosteuropas durchgeführt: Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Kosovo, Nordmazedonien, Montenegro, Rumänien, Serbien und Slowenien.

Das zentrale Ziel der Studie bestand in der Identifizierung, Beschreibung und Analyse der Einstellungen und Verhaltensmuster junger Menschen in der heutigen Gesellschaft.

Die Einzelstudien belegen, dass die Jugendlichen in Südosteuropa in der überwältigenden Mehrheit pro-europäisch eingestellt sind: Fast immer über drei Viertel der Befragten (bis zu 95 Prozent in Albanien), mit Ausnahme von Serbien (56 %), unterstützen die Mitgliedschaft in der/den Beitritt zur Europäischen Union.

Die vollständige Studie finden Sie auf der Webseite der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Auch zum Thema: Zeit Online vom 8. April 2019 "Eine Generation sehnt sich nach mehr EU".

Quelle: Friedrich-Ebert-Stiftung

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter