zur Übersicht

"Jugendwelten zwischen 8 und 16 Uhr. Schule als Lern- und Lebensort“ - Fachforum im September

Im Rahmen des Dialogprozesses zur Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik in Deutschland findet am 25. September 2012 in Köln das Fachforum „Jugendwelten zwischen 8 und 16 Uhr. Schule als Lern- und Lebensort“ statt.

Die Veranstaltung am 25. September 2012 ist das zweite von insgesamt drei Fachforen zum jugendpolitischen Anwendungsfeld „Schule und außerschulische  Lern- und Bildungsorte“.

Während im Fokus des 1. Fachforums die „Anerkennung außerschulischer Bildung“ stand, widmet sich das folgende Fachforum dem für Jugendliche und ihrem Alltag zentralen Lern- und Lebensort Schule. Im Sinne eines gemeinsamen Verständnisses ganzheitlicher Bildung wird Schule als Erfahrungs- und Erlebnisraum von Jugendlichen zum eigenständigen Lernen mit Freiräumen sowie unterstützender Orientierung und Begleitung in Lebensfragen betrachtet.

Rund um und in Schule – die inhaltlichen Themenschwerpunkte

Etwa 130 Personen aus Schule, Kinder- und Jugendhilfe, Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Zivilgesellschaft und interessierter Öffentlichkeit werden an dem Fachforum teilnehmen. Ziel ist es, gemeinsam Perspektiven zu formulieren und Schlussforderungen für die Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik zu ziehen.

Im Mittelpunkt stehen Fragen der Mitbestimmungschancen und -grenzen in Schule, wie Schulen als Wohlfühlorte gestaltet werden können, auf welchen Wegen (individuelle) Förderung gelingt und welche Anforderungen an eine jugendgerechte und integrierte Jugendhilfe- und Schulentwicklungsplanung zu stellen sind.

Veranstaltet wird das Fachforum in Kooperation mit der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Weitere Details zur Veranstaltung sowie das Anmeldeformulat stehen im Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe zur Verfügung. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Anmeldefrist ist der 10. September 2012.

Hintergrundinformation

Das „Zentrum für die Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik und den Aufbau einer Allianz für Jugend“ (kurz: „Zentrum Eigenständige Jugendpolitik“) wurde eingerichtet, um einen gesellschaftlichen Dialogprozess über Jugendpolitik anzustoßen und auszugestalten. Aus diesem Prozess sollen breit abgestimmte Leitlinien, Forderungen und Empfehlungen für eine Eigenständige Jugendpolitik entstehen. Weitere Informationen unter: www.allianz-fuer-jugend.de

Quelle: Geschäftsstelle „Zentrum Eigenständige Jugendpolitik“ vom 04.09.2012

Redaktion: Christian Herrmann

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter