zur Übersicht

Kick-off für neue Kampagne des Europarats: "No Hate Speech Movement" geht heute an den Start

Im Nachgang zum Internationalen Tag zur Eliminierung von Rassendiskriminierung startet heute die neue Kampagne des Europarats "No Hate Speech Movement". Die Kampagne richtet sich gegen jede Art von Hassreden beziehungsweise sprachliche Ausdrücke, die zur Ausgrenzung oder Benachteiligung von bestimmten Personen oder Personengruppen oder sogar zur Gewalt gegen diese führen. Im besonderen Fokus der Kampagne steht dabei das Internet und der Umgang mit diesem Thema insbesondere bei Jugendlichen.

Der Europarat greift diese Herausforderung auf und ruft mit seinem Jugendprojekt zur Bekämpfung von Online-Hassreden auf. In speziellen Schulungen können sich junge Leute mit Interesse am Thema 'Umgang mit Menschenrechten im Internet' ausbilden lassen, um Online-Hassreden zu erkennen und entsprechend darauf zu reagieren.

Der Generalsekretär, Thorbjørn Jagland, gibt den Startschuss für "No Hate Speech Movement" heute um 10.30 Uhr im Palais de l’Europe in Strasbourg. Um online live dabei zu sein, bitte hier klicken ...

Mehr Informationen zum Hintergrund der Kampagne unter www.coe.int/youthcampaign

Zur Plattform der Kampagne geht es hier ...

Quelle: Europarat

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter