zur Übersicht

Kommunen erproben Jugendbeteiligung im Internet

Junge Menschen interessieren sich sehr wohl für Politik und Gesellschaft – das zeigen Untersuchungen wie die SINUSStudie. Doch gängige Formen von Information und Beteiligung reizen sie häufig nicht. Netzbasierte Beteiligungsverfahren dagegen orientieren sich an der Lebensrealität junger Menschen. Die Initiative Youthpart #lokal – kommunale Jugendbeteiligung begleitet deshalb ausgewählte Kommunen bei der Einführung neuer internetbasierter Methoden (ePartizipation), um Jugendliche in kommunale Prozesse einzubeziehen.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und IJAB laden Sie herzlich ein zur Diskussionsrunde, unter anderem mit Tanja Haeusler, Netzaktivistin, Gründerin der re:publica und Autorin des Buches „Netzgemüse“ und Lutz Stroppe, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

WAS? Diskussionsrunde zum Programmstart Youthpart#lokal – kommunale Jugendbeteiligung
WANN? 23. April 2013, 10.00 – 11.30 Uhr
WO? Kommunikationsraum des Deutschen Technikmuseum, Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin

Youthpart #lokal – kommunale Jugendbeteiligung ist eine Initiative der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V., gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Redaktion: Christian Herrmann

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter