zur Übersicht

Künftig wieder Bundesministerium für Familie und Jugend in Österreich: Ministerin wird Dr. Sophie Karmasin

In Österreich ist der Weg frei für ein eigenständiges Bundesministerium für Familie und Jugend: Die Abgeordneten stimmten Ende Januar 2014 im Verfassungsausschuss des Nationalrats für eine Änderung des so genannten Bundesministeriengesetzes.

Damit kann die von der Regierung angestrebte Zusammenlegung des Wirtschafts- und des Wissenschaftsministeriums umgesetzt werden. Anstelle des Wissenschaftsministeriums wird es ein eigenständiges Ministerium für Familie und Jugend geben. Bundesministerin wird dann Frau Dr. Sophie Karmasin, die bisher Bundesministerin ohne Portfolio war. Derzeit ist Dr. Reinhold Mitterlehner noch der für Jugend zuständige Bundesminister im Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend. Das geänderte Gesetz tritt zum 1. März 2014 in Kraft.

Quelle: Parlament der Republik Österreich, gesehen 10.2.14

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter