zur Übersicht

Kurzfilm eröffnet Einblicke in das Israel-Programm und den Austausch von Auszubildenden zwischen Deutschland und Israel

Das Deutsch-Israelische Programm zur Zusammenarbeit in der Berufsbildung fördert jährlich einen Austausch von Auszubildenden mit wechselnden beruflichen Schwerpunkten. Der Film begleitet deutsche Gastronomie-Azubis und israelische Azubis aus Bauberufen während eines beruflichen Lernaufenthalts im jeweils anderen Land.

Was bedeutet koschere Küche? Wie bereite ich authentische orientalische Gebäcke zu? Diese Fragen standen im Mittelpunkt für 18 Gastronimieazubis aus Hamburg während ihres Aufenthalts in Israel. In Workshops, Betriebspraktika und Ausflügen entdecken sie Küche und Kultur ihres Gastlandes. Der Film begleitet sie dabei.

Gefördert wurde der Aufenthalt durch das Deutsch-Israelische Programm zur Zusammenarbeit in der Berufbildung (Israel-Programm). Jährlich entsendet dieses Programm eine Gruppe deutscher Auszubildender nach Israel, und umgekehrt sind israelische Azubis zu Gast in Deutschland. Der Film zeigt ebenfalls eine Gruppe junger Israelis, die in Bauberufen ausgebildet werden, während ihrer Zeit in Berlin.

Das Israel-Programm ist ein bilaterales Kooperations- und Förderprogramm zwischen dem israelischen Ministerium für Arbeit und Soziales und dem deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Programmverantwortliche aus beiden Ministerien kommen im Film zu Wort und erklären, warum nicht nur die Auszubildenden, sondern auch die beiden kooperierenden Länder vom Austausch der jungen Menschen profitieren.

Der Film kann auf der Website der Nationalagentur beim BIBB angesehen werden.

Quelle: Nationalagentur beim BIBB

Redaktion: DIJA

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter