zur Übersicht

Litauen: Arbeit an Entwicklung einer integrierten Jugendpolitik fortgesetzt

Die litauische Abteilung für Jugend im Ministerium für Soziale Sicherheit und Arbeit (JRD) setzt ihre Arbeit im Rahmen des von der EU geförderten Projekts "Entwicklung einer integrierten Jugendpolitik" fort. Dazu sind im Januar 2013 verschiedene Trainings und Treffen in Jugendzentren auf kommunaler Ebene angesetzt.

Die Trainings richten sich vornehmlich an Vertreter/-innen von Jugendverbänden zur qualitiativen Verbesserung ihrer Arbeit. Bei den Treffen in den Jugendzentren geht es vor allem um den Erfahrungsaustausch zwischen den Mitarbeiter(inne)n der Stadtverwaltungen und der Jugendzentren.

Ziel des Projekts ist die langfristige Entwicklung, Förderung und Stärkung der Zusammenarbeit der für Jugend zuständigen Behörden und Einrichtungen auf nationaler Ebene, die Stärkung der Jugendorganisationen sowie die Zusammenarbeit zwischen staatlichem und nicht-staatlichem Sektor im Bereich Jugend. Dafür wurden unter anderem die Jugendpolitik in den Selbstverwaltungen (Savivaldybės) - einer Mischung aus Gemeinde und Kreis - des Landes analysiert sowie die konkrete Situation der Jugendlichen vor Ort beleuchtet und Schlussfolgerungen und Empfehlungen ausgeprochen.

Weitere Informationen zu dem Projekt, das bis August 2013 läuft, unter http://www.jrd.lt/general-news/integrated-youth-policy (in Englisch) sowie unter http://ijpp.lt/lt/ (Website in Litauisch).

Quelle: www.jrd.lt 

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter