zur Übersicht

Mehr (Berufs-) Chancen durch Mobilität: Abschlusskonferenz zum XENOS-Projekt „Lebenswelt Europa“

Mehr (Berufs-) Chancen durch Mobilität heißt das Motto der Abschlusskonferenz des XENOS-Projektes „Lebenswelt Europa“. Dabei soll das Thema „Mobilität zu Lernzwecken“ als eine zentrale Forderung der EU-Jugendstrategie erläutert werden. In der Tat ist Mobilität heutzutage in aller Munde. Doch haben wirklich alle Jugendlichen den gleichen Zugang zu Mobilität? Oder verstärken etwa die bisherigen Anforderungen an Flexibilität und Mobilität den Ausgrenzungsprozess gegenüber bestimmten Bevölkerungsgruppen sogar noch? Und wie könnte ein Mobilitätsangebot aussehen, das benachteiligten Jugendlichen mit oder ohne Migrationshintergrund eine gleichberechtigte Partizipation am europäischen Austausch gewährt?

Drei Jahre lang hat das CJD Eutin-Hamburg mit dem Projekt „Lebenswelt Europa“ an den Standorten Schule und Wirtschaft praktische Antworten auf diese Fragen gegeben. An neun Beruflichen Schulen in Schleswig-Holstein schulte das CJD-Team anhand eines eigens dafür entwickelten Curriculums über 400 Schüler/innen aus Ausbildungsvorbereitungs- bzw. Berufsfachschulklassen zum Thema „Berufliche Mobilität und Interkulturelle Bildung“ und begleitete 50 Schüler/innen auf Praktika im europäischen Ausland. Parallel wurde an 200 Kleinbetrieben in Schleswig-Holstein und Süddänemark eine aktivierende Erhebung zu Mobilität und Migrationserfahrung der Mitarbeiter/innen durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Studie und die daraus resultierenden Handlungsempfehlungen an Politik und Wirtschaft wurden veröffentlicht.

Auf der Abschlusskonferenz sollen jetzt Methoden und Ergebnisse der Projektarbeit vorgestellt und in drei geplanten Workshops diskutiert werden. Auch die Jugendlichen, die ein Auslandspraktikum gemacht haben, werden zu Wort kommen und von ihren Erfahrungen mit „Lebenswelt Europa“ berichten. Zur Seite stehen ihnen dabei die europäischen Projektpartner, bei denen sie ihre Praktika absolviert haben. In der abschließenden Podiumsdiskussion werden Expert/innen aus Fachverbänden und den beteiligten Ministerien zu den Kernfragen der Veranstaltung Stellung beziehen.

>> Download Tagungsprogramm

Anmeldung (Formular) unter www.cjd-eutin.eu oder formlos unter Angabe von Name, Organisation, Kontaktdaten und Nummer des gewünschten Workshops an g.sester@DontReadMecjd-eutin.de

Redaktion: Cathrin Piesche

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter