zur Übersicht

MIXED UP Wettbewerb 2018: Gute Zusammenarbeit für kulturelle Ganztagsbildung gesucht

MIXED UP Wettbewerb 2018: Gute Zusammenarbeit für kulturelle Ganztagsbildung gesucht
MIXED UP BildImage: Alex Tsvetkov

MIXED UP geht wieder an den Start: Kooperationsteams aus Jugendarbeit, Bildung und Kultur können sich ab dem 15. März 2018 an dem Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften beteiligen. Partnerschaften zwischen Akteuren der kulturellen Kinder- und Jugendbildung und Schulen bzw. Kindertagesstätten werden mit insgesamt neun Preisen in Höhe von jeweils 2.500 Euro ausgezeichnet. „Austausch macht Schule“, die gemeinsame Initiative der Fach- und Förderstellen für internationale Jugendarbeit und des Pädagogischen Austauschdienstes der Kultusministerkonferenz, vergibt als weiterer Partner erstmals den MIXED UP Preis International.

Kulturelle Bildungsprojekte eröffnen jungen Menschen vielfältige Freiräume – für Persönlichkeitsentwicklung, für Teilhabe, für Begegnung und Mitgestaltung. Dabei erobern sich Kinder und Jugendliche* mit ihren eigenen künstlerischen und kulturellen Ausdrucksformen die unterschiedlichsten Orte: Das kann die Theaterbühne, das Museum oder das Zirkuszelt sein, das Kita-Außengelände, die Schulmensa oder die Skatebahn und manchmal das ganze Dorf oder Stadtquartier. Damit diese Freiräume und Möglichkeiten für kulturelle Teilhabe entstehen, braucht es Expert*innen aus dem schulischen und außerschulischen Bereich, die erfolgreich zusammenarbeiten.

Seit 2005 loben das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) die MIXED UP Preise gemeinsam aus, um dieser Kooperationspraxis und ihrer Bedeutung für gute Ganztagsbildung Aufmerksamkeit und Anerkennung zu verschaffen.
 
„Seit über zehn Jahren zeichnet der Bundeswettbewerb MIXED UP gute Beispiele aus der Praxis aus. Er macht deutschlandweit sichtbar: Wenn sich Akteure der Jugendarbeit und aus dem Kulturbereich mit Schulen und Kindertagesstätten zusammentun, eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten.“, schreibt Bundesjugendministerin Dr. Katarina Barley in ihrem Grußwort zum Wettbewerb. „MIXED UP wird so zu einer Bühne, die zeigt, wie vielfältig eine jugendgerechte Ganztagsbildung mit Kultureller Bildung aussehen kann, wenn sie auf gute Zusammenarbeit setzt.“, so die Ministerin weiter.

Auf die teilnehmenden Kooperationsteams warten Preise in folgenden Kategorien:

  • Diversität
  • Dauerbrenner
  • Ländlicher Raum
  • Partizipation (vergeben von der MIXED UP Jugendjury)
  • Bildungslandschaft
  • Kita
  • KitaPLUS
  • Länderpreis Schleswig-Holstein
  • International

Kooperationspartner auf Länderebene ist 2018 das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein. Dieses stiftet den MIXED UP Länderpreis Schleswig-Holstein. „Austausch macht Schule“, die gemeinsame Initiative der Fach- und Förderstellen für internationale Jugendarbeit und des Pädagogischen Austauschdienstes der Kultusministerkonferenz, vergibt als weiterer Partner den MIXED UP Preis International.

MIXED UP Preis International

Auch auf internationaler Ebene gewinnen Bildungspartnerschaften von Kultur und Schule an Bedeutung. MIXED UP International sucht deshalb grenzüberschreitende Bildungspartnerschaften, die interkulturelles Lernen mit Kunst und Kultur im direkten Austausch mit Menschen aus unterschiedlichen Ländern ermöglichen.

Dabei geht es einerseits darum, im Rahmen von Austauschbegegnungen attraktive kulturelle Teilhabegelegenheiten für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Andererseits steht auch die Erweiterung klassischer Schüleraustauschformate um die Dimension künstlerisch-kultureller Projektarbeit im Fokus.

Voraussetzungen zur Bewerbung: Sie kooperieren mit internationalen Partnern und regen mit Kultureller Bildung den grenzüberschreitenden interkulturellen Austausch zwischen Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Nationen an?

Bewerben Sie sich um den MIXED UP Preis International, wenn ...

... Sie eine internationale Bildungspartnerschaft mit ausländischen Schulen und/oder Partnern der kulturellen Kinder- und Jugendbildung ins Leben gerufen haben und kulturelle Projekte mit Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Nationen realisieren.
   
... Ihr Kooperationsteam sich aus mindestens einem Schulpartner in Deutschland und einem Kulturpartner im In- oder Ausland zusammensetzt (z. B. eine Grundschule in Deutschland und ein zirkuspädagogisches Zentrum in Frankreich; eine Gesamtschule in Deutschland, ein Kinder- und Jugendtheater und eine Bildungsstätte in Polen etc.).

... Sie nach Wegen suchen, klassische Formate des Schüler*innen-Austauschs durch eine Kooperation mit kulturellen Partnern weiterzuentwickeln und um eine künstlerisch-kreative Projektdimension zu erweitern.

Vom 15. März bis zum 15. Mai 2018 können Bewerbungen eingereicht werden unter www.mixed-up-wettbewerb.de.

>> Download Ausschreibung (PDF)

[Quelle: bkj Presseinformtion 6. März 2018]

Redaktion: Cathrin Piesche

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter