zur Übersicht

Internationale Studienprogramme für Arbeitsfeld der Kinder- und Jugendhilfe in neue Zuständigkeiten überführt

Im Zuge der Neustrukturierung und Bündelung internationaler jugendpolitischer Maßnahmen im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) werden die Studienprogramme "Council of International Programs (CIP)" und "Internationales Studienprogramm (ISP)" in Abstimmung mit der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) organisatorisch in neue Zuständigkeiten überführt. Damit werden die Potentiale der beiden Programme gesichert, um sie auch künftig für das Arbeitsfeld der Kinder- und Jugendhilfe nutzbar zu machen.

  1. Programm Council of International Programs (CIP): Die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) wird mit der weiteren Durchführung des CIP beauftragt. Die GIZ führt für das BMFSFJ bereits das Programm „Internationaler Berufstätigenaustausch mit den USA“ durch, an das das CIP mit Blick auf Synergieeffekte als sinnvolle Ergänzung angekoppelt werden soll.
  2. Programm Internationales Studienprogramm (ISP): Elemente des ISP werden künftig als mögliches Praktikumsmodul in die Multilateralen Kooperationsprojekte, die von JUGEND für Europa, der deutschen Agentur für das europäische Aktionsprogramm JUGEND IN AKTION, und IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublick Deutschland durchgeführt werden, integriert werden. Ausländische ehren- oder hauptamtliche Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe und der Sozialen Arbeit sollen so im Rahmen von Praktika Einblicke in die Bearbeitung aktueller Schwerpunktthemen der Jugendpolitik erhalten und hier auch ihre Erfahrungen einbringen.

Quelle: BMFSFJ

Redaktion: Dr. Dirk Hänisch

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter