zur Übersicht

Neuer Leitfaden über Studiengebühren und Beihilfen in ganz Europa erschienen

Wo in Europa kann man kostenlos studieren? In welchen Ländern ist ein Studium am teuersten? Welche Beihilfen gibt es für Studierende, und wer hat Anspruch darauf? Diese und andere Fragen beantwortet ein neuer Leitfaden über Hochschulgebühren und Studienbeihilfen in Europa.

„Wir möchten, dass junge Menschen im Ausland studieren, weil diese Erfahrung ihr Leben ungemein bereichert“, sagte EU-Bildungskommissar Tibor Navracsics bei der Vorstellung des Jahresberichts des Europäischen Bildungsnetzwerks Euridyce.

„Der neue Leitfaden enthält alle wichtigen Informationen über Studiengebühren und Beihilfen in jedem EU-Land. Wer ein Semester oder ein gesamtes Studium im Ausland plant, sollte sich den Leitfaden ansehen“, fügte der Kommissar an.

Alle europäischen Länder bieten ihren Studierenden mindestens eine Form der direkten öffentlichen finanziellen Unterstützung, Stipendien oder Darlehen an. In den meisten Ländern werden sozial oder wirtschaftlich benachteiligte Studierende vorrangig gefördert.

Der vollständige Bericht liegt in englischer Sprache National Student Fee and Support Systems vor.

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter