zur Übersicht

Neues Kinder- und Jugendhilfesystem in den Niederlanden ab 2015

Das niederländische Kinder- und Jugendhilfesystem wird in den kommenden Jahren überarbeitet und verändert. Ab 2015 sollen alle Zuständigkeiten im Bereich Jugendpolitik von der nationalen und regionalen auf die kommunale Ebene übertragen werden. Von da an werden die Kommunalverwaltungen für die Kinder- und Jugendhilfe allein verantwortlich sein.

Eine Vielzahl verschiedener Anbieter im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe und eine zunehmende Spezialisierung der einzelnen Angebote hat mangelnde Transparenz, erschwerte Umsetzung von Maßnahmen sowie komplizierte und langwierige Aufnahmeverfahren zur Folge und bieten häufig nicht die Möglichkeit, dass eine einzige Organisation die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und deren Familien abdecken kann. Die Spezialisierung der Jugendhilfe und die damit einhergehende Zergliederung der Angebote sind einige Gründe, die die niederländische Regierung dazu veranlasst hat, das Kinder- und Jugendhilfesystem neu zu überarbeiten.

Von der geplanten Dezentralisierung und der Übertragung der administrativen und finanziellen Verantwortung auf die Kommunen erhofft sich die Regierung, ein effizienteres, kohärenteres und kostengünstigeres Jugendhilfesystem. Städte und Gemeinden sollen somit befähigt werden, die Maßnahmen und Angebote besser auf die individuellen Bedürfnisse und die Situation vor Ort anzupassen. Schwerpunkte liegen auf der Prävention, Stärkung der Fähigkeiten von Kindern und Eltern, Unterstützung zu einem frühen Zeitpunkt, passgenaue Maßnahmen und einer besseren Kooperation zwischen Fachkräften, um der gesteigerten Nachfrage nach spezialisierten Angeboten entgegenzuwirken. 

In diesem Factsheet erfahren Sie mehr über das aktuelle und das intendierte Kinder- und Jugendhilfesystem in den Niederlande.

Quelle: http://www.youthpolicy.nl/

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter