zur Übersicht

Norwegen: Regierung verstärkt Beschäftigungsmaßnahmen für junge Menschen

Rathaus Oslo und norwegische Flagge: Bildquelle: Christian Rummel / pixelio.de

Auch in Norwegen steigt die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen seit Frühjahr 2014 an. Im zweiten Quartal 2014 lag die Jugendarbeitslosenquote der 15- bis 24jährigen bei 7,1 Prozent;  im zweiten Quartal 2015 lag sie bei 10,4 Prozent (siehe OECD Statistics).
Der Haushaltsentwurf der Regierung für das Jahr 2016 beinhaltet ein Paket für die Jugend, welches mehr junge Menschen möglichst schnell in die Bildungssysteme und den Arbeitsmarkt integrieren möchte. Eine Summe im Wert von 433 Millionen Euro wurde für Beschäftigungsmaßnahmen vorgemerkt.

Der Regierungsvorschlag beinhaltet 1000 neue Jobs, die durch Arbeitsmarktmaßnahmen für junge Menschen entstehen sollen und ein neues zweijähriges Ausbildungsprogramm für weiterführende Schulen. Auch soll mehr Geld für Lehrstellen zur Verfügung gestellt werden und die Berufsbildung reformiert werden. Die Regierung möchte zudem die Jugendgarantie überarbeiten insbesondere die Bereiche für Menschen über 20 Jahre.

Quelle: Nordic Labour Journal

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter