zur Übersicht

Österreich fixiert Jugendaustausch mit Hong Kong

Im Rahmen eines Arbeitsbesuches in Hong Kong hat die österreichische Jugendministerin Sophie Karmasin ihren Amtskollegen, Minister Lau Kong-wah, getroffen, um sich über die Jugendpolitik in Hong Kong zu informieren. Im Zuge dessen konnten die Rahmenbedingungen für ein Jugendaustausch-Programm zwischen Hong Kong und Österreich fixiert werden.

„Österreich und Hong Kong verbindet eine langjährige Partnerschaft. Durch das Austausch-Programm für Jugendliche können wir unsere Beziehungen noch weiter vertiefen“, unterstreicht Sophie Karmasin. Das Programm biete der nächsten Generation „Möglichkeiten, um ihren Horizont zu erweitern, von anderen Kulturen zu lernen und internationale Erfahrungen zu sammeln.“

Minister Lau betonte das große Potenzial in der Jugendpolitik, welches Österreich und Hong Kong verbindet: „Die Jugendlichen werden von diesem Austausch profitieren. Denn eines von Hong Kong’s Zielen ist es, Jugendliche bei ihrer Entwicklung zu unterstützen. Wir freuen uns besonders, dass wir mit Österreich einen idealen Partner gefunden haben.“

Bereits jetzt wurde vereinbart, dass bis Ende 2017 die ersten Jugendlichen aus Hong Kong nach Österreich reisen sollen. 2018 sollen dann die ersten Jugendlichen aus Österreich nach Hong Kong reisen.

Quelle: Bundesministerium für Familie und Jugend, Österreich

Redaktion: DIJA

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter