zur Übersicht

Peer-Learning und Qualität kommunaler Jugendarbeit unterstützen: Netzwerk 'InterCity Youth' gestartet

Einspurige Bahnlinie im Morgennebel. Bildquelle: Harald Biebel / fotolia.de

Rund 400 lokale für Jugend zuständige Behörden sind inzwischen Mitglied im neuen europäischen Netzwerk 'InterCity Youth'. Das Netzwerk war offiziell am 9. November auf einer gleichnamigen Tagung in ‘s-Hertogenbosch (Niederlande) an den Start gegangen. Vertreter/-innen aus 20 Ländern nahmen an der Veranstaltung teil.

Die in über 100 000 Städten in Europa geleistete Jugendarbeit ist so vielfältig, dass es hier viele Anknüpfungspunkte für das Voneinanderlernen, das sogenannte Peer Learning, und Entwicklungsmöglichkeiten gibt. Vor diesem Hintergrund hatten Vertreter/-innen von Städten und Kommunen aus Belgien (Flandern), Bulgarien, Deutschland, Finnland, Griechenland, Luxemburg, den Niederlanden und Italien eine Absichtserklärung über die Gründung des Netzwerks 'InterCity Youth' unterzeichnet.

Die wichtigsten Ziele des Netzwerkes sind:

  • die Förderung des Peer Learning zwischen Leitungen und Angestellten kommunaler Einrichtungen der Jugendarbeit, um sich fachlich weiterzuentwickeln, gegenseitig zu unterstützen und anzuspornen,
  • das Teilen und die Entwicklung von Werkzeugen zu fördern, die zur Qualitätsentwicklung der Jugendarbeit beitragen und diese sichtbarer machen,
  • Jugendarbeit als Platz zu bewerben, an dem non-formale Bildung stattfindet,
  • zur Europäischen Jugendpolitik beizutragen, indem Wissen und Erkenntnisse sowie Lösungswege von der lokalen an die europäische Ebene weitergegeben und mitgeteilt werden.

Das Netzwerk nutzt zur Umsetzung dieser Ziele Konferenzen, Seminare, Kurse und den ständigen Dialog, sowohl innerhalb des Netzwerks als auch mit anderen Akteuren im Jugendbereich.

Mehr Informationen zu den Inhalten der Arbeit des Netzwerks auf der Website der Europäischen Kommission ...

Quelle: Europäische Kommission

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter