zur Übersicht

Perspektivwechsel fördern: Mittel für Schulpartnerschaft in Afrika, Asien, Lateinamerika, Südosteuropa beantragen

Bildquelle: ENSA-Erklärfilm von mokoaristreetproductions 2016

Schulen, die eine Partnerschule in einem Land Afrikas haben oder am Aufbau einer Schulpartnerschaft in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas interessiert sind, können sich für eine Förderung für Maßnahmen für 2017 durch das Entwicklungspolitische Schulaustauschprogramm (ENSA) bewerben.

Alle weiterführenden Schulen in Deutschland und Schulfördervereine sowie gemeinnützige Nichtregierungsorganisationen, die mit diesen Schulen kooperieren, können gefördert werden.

Für 2017 bietet ENSA finanzielle Unterstützung für Anbahnungsreisen zwischen Schulen in Deutschland und ihren Partnerschulen in Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa. Außerdem können Begegnungsreisen zwischen Schulen in Deutschland und ihren Partnerschulen in afrikanischen Ländern gefördert werden. Darüber hinaus unterstützt ENSA die Schulgruppen durch inhaltliche Vor- und Nachbereitung.

Wenn Sie Interesse haben, können Sie zunächst eine Interessensbekundung einreichen. Frist: 5. September 2016. Im Anschluss erhalten Sie die erforderlichen ENSA-Antragsunterlagen per Mail. Abgabefrist für die ENSA-Förderanträge: 30. September 2016.

Weitere Informationen und Kontakte

Das ENSA-Programm von Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert.

Quelle: ENSA-Programm

Redaktion: DIJA

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter