zur Übersicht

Politische, wirtschaftliche und soziale Haltungen in Nordafrika beleuchtet: 'Arab Transformation Reports' veröffentlicht

Das 'Arab Transformations Project' der Universität Aberdeen (Schottland) hat sich mit den Ursachen und Auslösern des Arabischen Frühlings beschäftigt. Es analysierte die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Veränderungen in Algerien, Ägypten, Jordanien, Libyen, Irak, Marokko und Tunesien unmittelbar nach den Unruhen und beleuchtet die Perspektiven für die Region. Die ersten Länderberichte sind nun erschienen und geben den Menschen aus den jeweiligen Ländern eine Stimme, ihre Sicht der Dinge darzustellen und ihr Leben seit den Protesten und Ereignissen im Jahr 2011 zu reflektieren.

Die Befragungen in den oben genannten Ländern wurden zwischen Juni und November 2014 durchgeführt.

Die Länderberichte werden in Kürze auch online abrufbar sein. Weitere Berichte sind in Arbeit, darunter auch ein Bericht zu 'Jugend und Informations- und Kommunikationstechnologien' mit einem Schwerpunkt auf Mobilisierung.

Weitere Informationen auf der Website des Projekts 'Arab Trans'

Quelle: Arab Trans

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter