zur Übersicht

Positive Signale für den deutsch-griechischen Jugendaustausch

Positive Signale für den deutsch-griechischen Jugendaustausch
Athanasia Anagnostopoulou BildImage: Ministerium für Bildung, Forschung und religiöse Angelegenheiten

Am 19. Mai fand ein Gespräch im griechischen Bildungsministerium in Anwesenheit des deutschen Botschafters statt. Die stellvertretende Ministerin für Bildung, Forschung und Religiöse Angelegenheiten, Athanasia Anagnostopoulou, übergab Pavsanias Papageorgiou vom Generalsekretariat für Lebenslanges Lernen und Jugend ein Dossier zum Deutsch-Griechischen Jugendwerk. Damit wurden dem Generalsekretariat die nächsten Umsetzungsschritte auf dem Weg zu einem Deutsch-Griechischen Jugendwerk formell übertragen.

In einem offiziellen Statement legte das Ministerium anschließend seine nächsten Schritte dar. Dazu gehören die Benennung einer Kontaktgruppe für die Weiterführung der bilateralen Gespräche mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend noch vor der Sommerpause sowie die Durchführung eines zweiten deutsch-griechischen Jugendforums 2016/2017 in Griechenland.

Quelle: http://www.minedu.gov.gr/eidiseis/20402-19-05-16-teleti-paradosis-paralavis-tou-fakelou-ellinogermaniko-idryma-neolaias

Redaktion: Christian Herrmann

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter