zur Übersicht

Radikalisierung Jugendlicher in Europa: Studie gibt Aufschluss über positive Ansätze zur Prävention

Die im Januar 2018 veröffentlichte Studie 'Young, Marginalised But Not Radicalised. A Comparative Study Of Positive Approaches To Youth Radicalisation' gibt einen Überblick über die Lage in sieben europäischen Staaten. Sie geht auf bestehende Programme und Ansätze ein und benennt Akteure, die an diesem Prozess beteiligt sind.

Die Studie wurde im Rahmen des europäischen Projekts 'Youth Empowerment and Innovation' (YEIP) erarbeitet. Daran nehmen 18 Partnereinrichtungen aus Schweden, Rumänien, Portugal, Italien, Griechenland, Zypern und dem Vereinigten Königreich teil. Das Projekt unterstützt die Umsetzung der europäischen Jugendstrategie in dem Bereich der Prävention von Faktoren, die zur sozialen Ausgrenzung und Radikalisierung Jugendlicher führen können. Projektkoordinator ist das IARS International Institute in London (England).

Das umfangreiche Dokument (5,5 MB, 359 Seiten) steht auf der Website des YEIP zur Verfügung.

>>> Weitere Informationen zum Youth Empowerment and Innovation Project

Quelle: Youth Empowerment and Innovation Project

Redaktion: DIJA

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter