zur Übersicht

Riga und Umeå Kulturhauptstädte Europas 2014

Riga (Lettland) und Umeå (Schweden) sind die Kulturhauptstädte Europas 2014. Offizieller Start des Kulturprogramms ist in der lettischen Hauptstadt der 17. und in Umeå der 31. Januar.

Androulla Vassiliou, EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend, erklärte: „Dies ist der Augenblick, auf den Riga und Umeå sich vorbereitet und auf den sie gewartet haben, seit sie als Kulturhauptstädte Europas ausgewählt wurden. Die Eröffnungsveranstaltungen werden ein fantastisches Jahr kultureller Aktivitäten einläuten, die nicht nur die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt und der Region, sondern auch Menschen von viel weiter her ansprechen sollen. Die Kulturhauptstadt Europas ist seit nunmehr fast 30 Jahren eine großartige Erfolgsgeschichte. Der Titel bietet den Städten eine einmalige Gelegenheit, um ihre Kulturgüter zur Geltung zu bringen und positive Impulse für die langfristige Entwicklung zu setzen. Er ist ausgesprochen wichtig für den Tourismus, die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Neubelebung der Städte. Ich wünsche beiden Kulturhauptstädten 2014 viel Erfolg!“

Hintergrund

Die Kulturhauptstadt Europas ist eine der erfolgreichsten und bekanntesten Kulturinitiativen der Europäischen Union. Die Städte werden von einem unabhängigen Gremium auf der Grundlage eines Kulturprogramms ausgewählt, das eine starke europäische Dimension aufweisen, Menschen aller Altersgruppen vor Ort einbinden und zur langfristigen Entwicklung der Stadt beitragen muss.

Nach Riga und Umeå im Jahr 2014 sind die nächsten Kulturhauptstädte 2015 Pilsen/Plzeň (Tschechische Republik) und Mons (Belgien), 2016 Donostia-San Sebastián (Spanien) und Breslau/Wrocław (Polen), 2017 Paphos (Zypern) und Aarhus (Dänemark) und 2018 Valetta (Malta) und Leeuwarden (Niederlande).

Weitere Informationen und Programm zu:

[Quelle: Pressemitteilung der Europäischen Kommission, 30. Dezember 2013]

Redaktion:

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter