zur Übersicht

Schweizer Jugendverbände fordern mehr Medienkompetenzförderung

Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV) hat ein Politikpapier zu Medienkompetenzförderung und Jugendmedienschutz erarbeitet. Dieses wurde auf der Delegiertenversammlung 2012 verabschiedet.

Darin fordern die Jugendverbände deutlich mehr Medienkompetenzförderung statt zu vieler Jugendschutzbestimmungen. Zu den Forderungen der Jugendverbände gehören unter anderem:

  • Zugang zu medialen Inhalten für alle in der Schweiz wohnhaften Jugendlichen
  • Ansätze zur Förderung eines kritischen, verantwortungsvollen sowie sicheren, aber auch eines kreativen, ideen- und geistreichen Umgangs von Kindern und Jugendlichen mit den mit den Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Schutz der persönlichen Daten und Bilder jugendlicher Mediennutzer/-innen, keine unautorisierte Speicherung und/oder Weitergabe persönlicher Daten und Bilder
  • Prävention von Cybermobbing und -bullying
  • Zukunftsgerichtete Gesetze statt Kriminalisierung, unter anderem in der Frage nach dem Urheberrecht

Sich selbst sehen die Jugendorganisationen in der Rolle, Leiterinnen und Leiter von Jugendgruppen vermehrt für das Thema zu sensibilisieren.

Das Politikpapiers des SAJV zum Nachlesen hier (pdf, 118 kb, 4 Seiten) ...

Quelle: SAJV

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter