zur Übersicht

Soziale Medien für internationale Begegnungen nutzen

Soziale Medien für internationale Begegnungen nutzen
BildImage: Naturfreundjugend

Instagram, Facebook, Youtube und Co. sind aus unserem Alltag kaum noch weg zu denken. Doch können sie auch genutzt werden, um Inhalte zu verbreiten und junge Menschen für internationale Begegnungen zu begeistern?

Die Handreichung gibt Hinweise, Tipps und Methoden für die Social Media Arbeit: von der Ansprache über die Bewerbung einer internationalen Begegnung bis hin zu der medienpädagogischen Arbeit vor Ort.

Die Publikation der Naturfreundjugend basiert auf den Erfahrungen, die von 2017 bis 2019 im lnnovationsfondprojekt #JugendGrenzenlos gesammelt wurden. Im Projekt wurden internationale Begegnungen auf Grundlage professionell Beratung medial begleitet sowie Methoden, Beiträge und Konzepte erprobt.

Das Projekt und die Handreichung werden gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. IJAB begleitet die durch den Innovationsfonds geförderten Projekte aus dem Handlungsfeld Internationale Jugendarbeit, um den fachlichen Austausch der Projekte untereinander zu fördern, Vernetzung ermöglichen und den Rahmen zu schaffen, die innovativen Impulse der Projekte herauszuarbeiten.

Die Broschüre kann hier bestellt werden: https://www.naturfreundejugend.de/materialien/-/-/show/278/soziale_medien_fuer_internationale_begegnungen_nutzen/

[Quelle: Naturfreundejugend]

Redaktion: Cathrin Piesche

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter