zur Übersicht

Spanien feiert 30 Jahre Jugendforschung

Stadt der Wissenschaft in Valencia (Spanien). Bildquelle: fischliloewe / pixelio.de

Mit einer Veranstaltung unter dem Titel 'Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Jugendforschung. 30 Jahre Jugendforschung in Spanien' hat das vor kurzem gegründete Netz für Studien zur Jugend und Gesellschaft (Red de Estudios Juventud y Sociedad, REJS) Anfang Oktober 2015 ein zweitägiges Treffen von Jugendforscher(inn)en an der Universität Valencia organisiert. Die Wissenschaftler/-innen reflektiertn über die Entwicklung des Bereichs Jugendforschung in Spanien, gingen auf aktuelle Forschungsprojekte ein und zeigten zukünftige Wege der Forschung auf.

Der 1. Jugendbericht in Spanien erschien 1985. Zuletzt wurde 2012 ein Jugendbericht veröffentlicht. Das vom spanischen Jugendinstitut INJUVE umgesetzte Programm zur Grundlagenforschung dient bis heute als Referenz für alle, die in dem Feld aktiv sind.

Neben einem Rückblick auf 30 Jahre Jugendforschung in Spanien gab es während des Treffens auch Podiumsdiskussionen zum Stand des Feldes in Spanien und internationale Einblicke in die Jugendforschung in Frankreich, Mexiko, Chile, Brasilien und Portugal.

Ziel des REJS ist es, den Bereich Jugendforschung aus einer multidisziplinären Perspektive heraus zu entwickeln und zu festigen.

Quelle: INJUVE, Federación española de sociología

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter