zur Übersicht

Start der DFJW-Ausschreibung „50 Jahre, 50 Projekte“

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) feiert sein 50-jähriges Jubiläum und schreibt zu diesem Anlass die Aktion „50 Jahre, 50 Projekte“ aus. Seit Anfang August können junge Menschen und Organisationen ihre Projekte vorschlagen, die die kreative und innovative Vielfalt der deutsch-französischen Beziehungen zum Ausdruck bringen.

Unter allen Vorschlägen werden 50 Projekte ausgewählt, die über die üblichen Fördermittel hinaus finanziell gefördert werden und das Label „50 Jahre, 50 Projekte“ verliehen bekommen. Damit werden sie auch in der Kommunikation des Jubiläumsjahres besonders berücksichtigt. Bewerben kann man sich bis zum 31. Oktober 2012 auf der Seite www.ofaj.org/50projekte.

Zielgruppe sind Jugendliche bis 30 Jahre, die an deutsch-französischen und europäischen Themen interessiert sind. Besonders willkommen sind Projektvorschläge Jugendlicher unterschiedlicher Herkunft, die bislang nur selten oder noch nie an DFJW-Projekten teilgenommen haben. Träger der Projekte können sowohl Einzelpersonen sein, aber auch Jugendverbände, Organisationen und Vereine aus  den Bereichen Jugend- und Erwachsenenbildung, Kultur, Sport, Politik, Wissenschaft, Medien, Schul-, Hochschul- und Berufsbildung.

Alle Programme müssen im Laufe des Jahres 2013 in Deutschland, in Frankreich oder in einem anderen Land realisiert werden. Das Thema ist frei wählbar und sollte sich an den Interessen junger Menschen orientieren. Die Projekte müssen den Ausschreibungsrichtlinien des DFJW entsprechen (www.ofaj.org/50projekte). Anfang Dezember 2012 erfahren die Bewerberinnen und Bewerber, ob ihr Projekt ausgewählt wurde.

Heute - wie vor 50 Jahren - hat das DFJW das Ziel, die interkulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich zu stärken und die Jugendlichen auf eine Zusammenarbeit beider Nachbarländer in einem erweiterten Europa vorzubereiten. Mit dem Wettbewerb „50 Jahre, 50 Projekte“ möchte das DFJW herausragende Projekte fördern, die die Qualität der deutsch-französischen Beziehungen widerspiegeln und eine Vielfalt neuer Erfahrungen ermöglichen.

Quelle: Deutsch-Französisches Jugendwerk

Redaktion: Christian Herrmann

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter