zur Übersicht

Studie Ungarische Jugend 2012: 50 % der Jugendlichen möchte im Ausland arbeiten

Das ungarische Markt- und Meinungsforschungsinstitut Kutatópont kommt in seiner Studie Ungarische Jugend 2012 (Magyar Ifjúság 2012) zu dem Schluss: Knapp die Hälfte der ungarischen 15- bis 29-Jährigen möchte eine Zeitlang im Ausland arbeiten. Nur 12 Prozent der befragten 8000 Jugendlichen möchten Ungarn dauerhaft den Rücken kehren. 

Die Befragung wird seit dem Jahr 2000 alle vier Jahre durchgeführt und erhebt Daten zur sozialen und wirtschaftlichen Situation der Jugendlichen in Ungarn sowie zu ihren Einstellungen und Gewohnheiten.

Weitere Ergebnisse für 2012 sind unter anderem: Die Zahl der verheirateten jungen Menschen ist rückläufig; nur 10 % der jungen Leute waren 2012 verheiratet (2000: 22 %, 2008: 13 %). Angestiegen ist der Anteil der unverheiratet zusammenlebenden jungen Menschen, von 7 % (2000) auf 17 % (2012). Heiraten ist aber immer noch ein erstrebenswertes Ziel: 63 % der unverheirateten Jugendlichen möchte gerne heiraten. Kinder sind in der Familienplanung eine feste Größe, wenn auch die Anzahl der Kinder. Rund 43 % der Jugendlichen sind noch in der Schule oder machen eine Ausbildung. Die Anzahl der noch in Lern- und Ausbildungszeit befindlichen 15- bis 19-Jährigen beziehungsweise 20- bis 24-Jährigen hat sich erhöht (2000: 81 %, 2012: 88 % beziehungsweise 2000: 24 %, 2012: 38 %).

Weitere Ergebnisse nachzulesen in der als pdf-Download (2,63 MB, 48 Seiten) zur Verfügung stehenden Studie unter http://kutatopont.hu/files/2012/02/magyar_ifjusag_2012.pdf 

Quelle: Kutatópont

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter