zur Übersicht

Studie zur „Bestandsaufnahme zur geschlechtsreflektierten Jungen- und Männerarbeit in Luxemburg“ vorgestellt

Die Studie „Bestandsaufnahme zur  geschlechtsreflektierten Jungen- und Männerarbeit in Luxemburg“  wurde von Dezember 2010 bis Juli 2011 im Auftrag des Ministeriums für Chancengleichheit (ministre de l’Égalité des chances) durchgeführt.  Am 9. November 2011 stellte die Ministerin für Chancengleichheit Françoise Hetto-Gaasch die Ergebnisse dieser  Bestandsaufnahme vor. Die Studie ergab, dass es in Luxemburg  an die 40 Angebote und Projekte gibt, die auf die spezifischen Bedürfnisse von Jungen und Männern zugeschnitten sind. Somit ist das Angebot für Jungen- und Männerarbeit weitaus geringer als das für Mädchen- und Frauenarbeit. Jedoch zeigte sich eine große Anzahl an Trägern an der Thematik der Jungen- und Männerarbeit interessiert und die Voraussetzungen diese Angebote weiter auszubauen sind laut Françoise Hetto-Gaasch sehr gut. Am 18. November 2011 fand eine Tagung des Ministeriums  statt, die sich dem Thema "Mensch Mann – Herausforderungen der Jungen- und Männerarbeit an die Zivilgesellschaft, an die Politik und an die Wirtschaft" widmete.

Quelle:

http://www.gouvernement.lu/salle_presse/actualite/2011/11-novembre/08-hetto/index.html

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter