zur Übersicht

Ungarn: Rahmenprogramm für die Zukunft der jungen Generation aufgelegt

Das ungarische "New Generation Programme" ist das Ergebnis einer öffentlichen Konsultation von Jugendlichen, Nichtregierungsorganisationen, Facheinrichtungen und Studierendenvertretungen, um die Rahmenbedingungen, Ziele und Werkzeuge für die Altersgruppe der 14- bis 35-Jährigen in Bezug auf das Leben in ihrem Land zu benennen. 

Die öffentliche Online-Befragung wurde im Sommer 2011 lanciert. Parallel dazu gab es Informationsveranstaltungen auf Sommerfestivals und Jugendevents, um möglichst viele Jugendliche anzusprechen. Die Befragung lief zu folgenden Themen: Budapest, das Leben auf dem Land, Situation der Frauen, Kultur, Talentmanagement, Karriereplanung, Sport, Entertainment, Familienplanung und zivilgesellschaftliches Engagement.

Das entstandene Programm versteht sich nicht als Strategie oder Aktionsplan, sondern eher als Rahmenprogramm, das nach Lösungen für die Probleme der 14- bis 35-Jährigen sucht. Das Programm ist in vier große Bereiche unterteilt: 

  • Staatsbürgerschaft (unter anderem Maßnahmen zur politischen Bildung, die Organisation von Treffen Jugendlicher mit Politikern und öffentlichen Akteuren, die Entwicklung bestehender Kultur-, Bildungs- und Austauschprogramme, Maßnahmen zur Förderung der nationalen und einer europäischen Identität, eine "Living Library"-Initiative, ein kommunales Aktionsprogramm Jugend, Unterstützung beim Aufbau eines nationalen Jugendrates),
  • Familie (unter anderem Maßnahmen zur steuerlichen Entlastung von Familien, zu Wohnungsbau und Renovierung, zu flexibleren Arbeits(zeit)modellen, zur Förderung des Umweltbewusstseins und der Verantwortung für die Umwelt, zur nachhaltigen Bildung und Entwicklung), 
  • Karriere (unter anderem Maßnahmen zur bewussten Karriereplanung, zur Förderung des Unternehmertums bei jungen Menschen sowie der Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Wirtschaft, zur Schaffung eines Mentoring-Systems für Unternehmen, für mehr Informationsarbeit in ländlichen Gebiete), 
  • Freizeit (unter anderem die Einrichtung eines Jugendportals unter ifjusag.hu, Maßnahmen zur Förderung der Pfadfinderbewegung, zur Ankurbelung des Jugendtourismus, Aufklärungsarbeit zu Drogen und Abhängigkeit, die Einführung einer Jugend(rabatt)karte, mehr Ermäßigungen für Jugendliche auf Eintrittskarten, Verbesserung der Freizeit- und Sportangebote).

Das Programm bietet einen anderen Rahmen in Bezug auf jugendrelevante Fragen. Da die ungarische Regierung Jugendpolitik nicht als eigenen Bereich versteht, sondern als Thema, das in alle Lebensbereiche von Jugendlichen hineinwirkt, ist der Staat auch in der Verantwortung, Jugendlichen Orientierung und Hilfe zu bieten.

Das neue Programm schließt unter anderem ein Modellprogramm zur Karriereplanung und ein Programm zur Unterstützung junger Leute mit psychischen Problemen ein.

Die Ergebnisse der Befragung zum Nachlesen hier (pdf, in Ungarisch, 2,92 MB, 110 Seiten) ...

Das Programm zum Nachlesen hier (pdf, in Ungarisch, 2,93 MB, 91 Seiten) ...

Weitere Informationen zum New Generation Programme unter www.ujnemzedek.hu und auf Facebook: www.facebook.com/ujnemzedek 

(Quelle: Ungarisches Ministerium für öffentliche Administration und Justiz, gesehen 21.3.12)

Weiterführendes: Beitrag des Europäischen Jugendforums zum Thema "Nationaler Jugendrat in Ungarn" ...

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter