zur Übersicht

UNICEF legt demografische Studie zu Kindern in Afrika vor: Generation 2030|Africa

Kinderfreundschaft. Foto: vagamundos.info / pixelio.de

Die UNICEF hat einen Bericht zur demografischen Entwicklung der Zielgruppe Kinder auf dem afrikanischen Kontinent vorgelegt. Themenschwerpunkte sind unter anderem: Kindersterblichkeit, Geburtenhäufigkeit, Geburtsanzeigen, Lebenserwartung, Verstädterung, Bildung, Trinkwasser, Gesundheitspflege.

Folgendes wurde festgestellt:

  • Bis zum Ende des 21. Jahrhunderts werden vier von zehn Menschen weltweit auf dem afrikanischen Kontinent leben.
  • Bis Mitte des 21. Jahrhunderts werden in Afrika eine Milliarde Kinder leben.
  • Afrika hat die höchste Rate an Kindern weltweit, die in einem Abhängigkeitsverhältnis stehen.
  • Etwa 2 Milliarden Kinder werden im Zeitraum 2015 - 2050 in Afrika geboren werden. Grund dafür ist die hohe Rate und zunehmende Zahl an Frauen im gebärfähigen Alter.
  • Die Hälfte aller Kinder weltweit, die immer noch im Kindesalter sterben, stammen vom afrikanischen Kontinent. Auch wenn Maßnahmen gegen Kindersterblichkeit ergriffen wurden und es Verbesserungen gab, wird ein Anstieg der Rate bis Mitte des Jahrhunderts auf 70 % prognostiziert.
  • Die Lebenserwartung afrikanischer Kinder ist in den letzten Jahrzehnten gestiegen, liegt aber immer noch unter dem globalen Durchschnitt. In den nächsten 20 Jahren wird es auf dem Kontinent die erste Generation von Kindern geben, die es bis ins Rentenalter schaffen werden.
  • Derzeit leben drei von zehn Kindern in Afrika in Krisen- und Konfliktgebieten.

Der gesamte Bericht (in Englisch und Französisch) steht zum kostenfreien Download auf der Website der UNCEF Publications zur Verfügung: www.unicef.org/publications/index_74751.html

Quelle: UNICEF Publications

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter