zur Übersicht

UNO richtet Konferenz zu zivilgesellschaftlichem Engagement und Nachhaltigkeit in Bonn aus

Die 64. jährliche Konferenz der UNO-Hauptabteilung für Presse und Information (UN DPI) und von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) wird vom 3. bis 5. September 2011 in Bonn stattfinden. Die diesjährige Konferenz wird in Zusammenarbeit mit der deutschen Bundesregierung, der Stadt Bonn, dem NGO/DPI-Exekutivausschuss und dem Freiwilligenprogramm der UNO (UN Volunteers) organisiert.

Unter dem Titel „Sustainable Societies – Responsive Citizens” werden sich die Konferenzteilnehmer mit der enormen Bedeutung der Arbeit von Bürgerinnen und Bürgern sowie Nichtregierungsorganisationen für eine nachhaltige Zukunft beschäftigen. Dazu  werden über 1.000 Vertreter von Nichtregierungsorganisationen erwartet, die sich in Plenarsitzungen und Workshops zu diesem Thema austauschen werden.

Die 64. UN DPI/NGO-Konferenz ist für Nichtregierungsorganisationen ein wichtiges Sprungbrett zur Vorbereitung einer Bilanz der letzten zwanzig Jahre seit der wegweisenden UNO-Konferenz zu Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro 1992. Die Ergebnisse der DPI/NGO-Konferenz sollen als zivilgesellschaftlicher Beitrag unmittelbar in die künftigen Verhandlungen zum Rio+20-Prozess einfließen, die im kommenden Jahr stattfinden.

Felix Dodds, Exekutivdirektor des Stakeholder Forum for Sustainable Future wurde zum Vorsitzenden der Konferenz ernannt; Koordinator der deutschen NGO-Gruppe ist Bernward Geier von der International Federation of Organic Agricultural Movements (IFOAM).

Weitere Informationen zur Konferenz und zur Anmeldung finden Sie unter:
www.undpingoconference.org

Redaktion: Christian Herrmann

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter