zur Übersicht

VIS schafft neue Barrieren und verhindert Mobilität: Erklärung auf deutsch-russischem Jugendkongress verabschiedet

VIS schafft neue Barrieren und verhindert Mobilität: Erklärung auf deutsch-russischem Jugendkongress verabschiedet
Hürden. BildImage: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des deutsch-russischen Jugendkongresses aus Anlass des 70. Jahrestages des Endes des 2. Weltkrieges und der Eröffnung des Themenjahres im deutsch-russischen Jugendaustausch haben mit überwältigender Zustimmung eine Erklärung verabschiedet, die sich gegen Barrieren und Hindernisse wendet, die mit der geplanten Einführung des Visa-Informationssystems (VIS) in den diplomatischen Vertretungen der Schengen-Staaten in Russland verbunden sind. Nach Ansicht der Unterzeichnenden schafft VIS neue Barrieren und verhindert Mobilität und Austausch über die EU-Grenzen hinaus. Sie fordern, dass Kinder und Jugendliche, die davon betroffen sind, von den neuen Regelungen ausgenommen werden.

Die Konferenz fand vom 4. bis 8. Juni in Moskau statt und wurde durch die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch (Hamburg) gemeinsam mit dem Koordinierungsbüro der russischen Seite vorbereitet und ausgerichtet.

Die Erklärung finden Sie zum Nachlesen auf der Website der LKJ Sachsen e.V. ...

Quelle: LKJ Sachsen e.V.

Redaktion: Susanne Klinzing

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter