zur Übersicht

Wahlen ab 16 in UK: Cameron offen für Debatte über Wahlalter

Wahlen ab 16 in UK: Cameron offen für Debatte über Wahlalter
Screenshot Website der Kampagne 'Votes at 16' BildImage: The Votes at 16 Coalition

David Cameron, der Premierminister des Vereinigten Königreichs, befürwortet eine Abstimmung im britischen Parlament, dem House of Commons, über die Einführung des Wahlalters ab 16. Er selbst halte zwar am Wahlalter mit 18 fest, sei aber offen für die Argumente beider Seiten. „Personally I think the right age is 18, but I'm very happy to listen to the debate, to listen to the arguments and to put them forward."

Cameron gestand ein, dass das Herabsetzten des Wahlalters von 18 auf 16 Jahre für das Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands die politische Beteiligung Jugendlicher positiv gefördert habe. Seit dem schottischen Unabhängigkeitsreferendum im September 2014 hat die “Votes at 16”-Kampagne in Großbritannien mehr und mehr Zulauf bekommen und wurde von vielen Abgeordneten aller Parteien unterstützt.

Eine Senkung des Wahlalters würde in Großbritannien wahrscheinlich der Labour Party zugutekommen, da junge Brit(inn)en sich eher von dieser Partei angesprochen fühlen.

Nachzulesen in "The Telegraph" unter: http://www.telegraph.co.uk/news/politics/david-cameron/11330542/David-Cameron-backs-Commons-vote-on-expanding-ballot-to-16-and-17-year-olds.html und auf der Seite des Britischen Jugendparlaments:
http://www.ukyouthparliament.org.uk/2015/news/cameron-backs-vote-commons-votes-16/

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter