zur Übersicht

Wege zur Erinnerung: DPJW fördert auch 2018 deutsch-polnische Gedenkstättenprojekte

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) bietet 2018 wieder die Förderung deutsch-polnischer und trilateraler Gedenkstättenprojekte an. Die geförderten Begegnungen sollen darauf abzielen, Jugendlichen ein Lernen aus der Geschichte zu ermöglichen, um eine gemeinsame europäische Zukunft zu gestalten.

Es werden Projekte mit Jugendlichen aus Deutschland, Polen und eventuell einem Drittland unterstützt, die gemeinsam eine NS-Gedenkstätte in Deutschland oder Polen besuchen und sich intensiv mit dem Thema Nationalsozialismus auseinandersetzen.

Anträge können Schulen sowie Jugendgruppen und -einrichtungen stellen.

Bewerbungsfrist für Projekte, die 2018 stattfinden sollen: 15. Februar 2018

Ausführliche Informationen zum Programm und den Antragsbedingungen und -voraussetzungen auf der Website der Deutsch-Polnischen Jugendwerks.

Quelle: Deutsch-Polnisches Jugendwerk

Redaktion: DIJA

Kommentare ( 0 )

Kommentare schreiben

Noch 1000 Zeichen

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter