zur Übersicht

Wie Freiwilligendienst sich in Russland entwickelt hat

In einem Beitrag im aktuellen KO-RUS-Kurier (Nr. 8, Januar 2012) des Koordinatoren für die deutsch-russische zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt erläutert der stellvertretende Vorsitzende der Regierung des Kirower Gebiets, A. Galizkich, die Entwicklung der Freiwilligenarbeit beziehungsweise des Freiwilligendienstes in Russland.

Galizkich weist darauf hin, dass der Begriff "Freiwilligendienst" in seiner heutigen Bedeutung in der Sowjetunion bis in die 80er Jahre hinein unbekannt war. Wenn, dann waren es damals hauptsächlich jugendliche und studentische Bautrupps, die an Objekten und Bauvorhaben von gesamtnationaler Bedeutung mitarbeiteten. Für diese Tätigkeit wurde ein Entgelt gezahlt. Heute wird freiwillige Arbeit in Russland unentgeltlich geleistet. Unter anderem geht Galizkich auch auf die Tätigkeit von AFS und dem russischen Pendant, der Stiftung Interkultura (Общественный Фонд "Интеркультура"), ein. Den ausführlichen Artikel und weitere Stimmen zu Freiwilligem Engagement in Russland gibt es zum Nachlesen (pdf, 3 MB) hier ... 

Die komplette Liste aller bisher erschienenen Rundbriefe des Koordinators für deutsch-russische zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt unter http://www.auswaertiges-amt.de/DE/AAmt/Koordinatoren/D-RUS-Koord/Archiv-Newsletter_node.html

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter