zur Übersicht

youthpolicy.org: Nationale Jugendpolitiken auf Thema Gender analysiert

Regenschirm in den Farben des Regenbogens. Bildquelle: knipseline / pixelio.de

Im Nachgang zum Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie (IDAHOT) haben die Autor(inn)en der englischsprachigen Webplattform youthpolicy.org die dort abrufbaren Informationen zu nationalen Jugendpolitiken in über 190 Ländern mit Blick auf die Stichworte 'sexuality, homosexuality, transgender, gay, bisexual, lesbian, LGBT, queer, intersex' analysiert. Ziel war, Lücken aufzuzeigen, die Ansatzpunkte für zukünftige Lobby- und Kampagnenarbeit bieten können.

Die Auswertung ergab, dass 'sexuality' (50), 'gay' (20) und 'lesbian' (19) die in den Dokumenten zur Jugendpolitik am häufigsten verwendeten Wörter waren. In keinem der untersuchten Dokumente kam das Wort 'intersex' vor.

Beschränkt man sich nur die Suchbegriffe 'gay', 'LGBT', 'lesbian', 'bisexual', 'transgender' und 'homosexuality', ergibt sich folgendes Bild: Nur in Dokumenten von 30 Ländern war mindestens einer der oben genannten Begriffe enthalten. Das entspricht weniger als einem Viertel der Länder, in denen eine nationale Jugendpolitik besteht. Serbien verwendete als einziges Land alle zuvor genannten Begriffe in seinen Dokumenten zur Jugendpolitik.

Weitere Informationen dazu auf der Website youthpolicy.org.

Quelle: youthpolicy.org

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter