zur Übersicht

Zusammenarbeit im Bereich Jugend zwischen EU und CoE: Verlängert bis 2016

Die Zusammenarbeit im Jugendbereich zwischen der Europäischen Union (EU) und dem Europarat (CoE) ist bis 2016 verlängert worden. Die entsprechende Vereinbarung haben Gabriella Battaini Dragoni (Stellvertretende Genderalsekretärin des Europarats) und Chiara Gariazzo (Direktorin für Jugend und Sport im Generaldirektorat Bildung und Kultur der Europäischen Kommission) Anfang der Woche unterschrieben.

Die Zusammenarbeit im Bereich Jugend konzentriert sich auf drei große Bereiche: Partizipation / Citizenship, Soziale Eingliederung und Zugang zu sozialen Rechten sowie die Anerkennung und Qualität von Jugendarbeit. Die geographische Reichweite der im Rahmen der Zusammenarbeit angebotenen Maßnahmen und Aktivitäten umfasst auch die Länder in Südosteuropa, im Südkaukasus und dem südlichen Mittelmeerraum.

Seit 1998 arbeiten EU und Europarat im Bereich Jugend zusammen und haben dafür eine spezielle Struktur geschaffen - die Youth Partnership. Informationen zur Arbeit der Youth Partnership unter: youth-partnership-eu.coe.int

Quelle: Pressemeldung des Europarats vom 7. April 2014

 

Redaktion: DIJA

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter