Pafsanias Papageorgiou, Juliane Seifert und Antje Leendertse unterzeichnen den Vertrag im Bundesjugendministerium
BildImage: BMFSFJ

Christian Herrmann

Abkommen zur Gründung des Deutsch-Griechischen Jugendwerkes unterzeichnet

Deutschland und Griechenland haben die rechtliche Grundlage zur Gründung des Deutsch-Griechischen Jugendwerks geschaffen: Das entsprechende Abkommen unterzeichneten am 4. Juli 2019 die beiden Staatssekretärinnen Juliane Seifert (BMFSFJ) und Antje Leendertse (Auswärtiges Amt) und der griechische Generalsekretär für Jugend, Pafsanias Papageorgiou, bei einem Treffen im Bundesfamilienministerium. [mehr]

Megaphon
BildImage: IJAB

Christian Herrmann

IJAB fordert: Jugendaktivitäten des Europarates ohne Budgetkürzungen fortsetzen!

Im Europarat gibt es Überlegungen, den Jugendsektor im Jahr 2021 komplett aus dem Haushalt zu streichen. Die Vielfalt der Angebote für junge Menschen würde erheblich eingeschränkt oder müsste ganz aufgegeben werden. IJAB fordert die Bundesregierung auf, sich für den Erhalt des Jugendsektors einzusetzen. [mehr]

Eine Gruppe junger Menschen beobachtet ewas.
BildImage: Christian Herrmann

Christian Herrmann

Deutsch-Griechisches JugendBarcamp: So schließt man Freundschaften

Der deutsche Sitz des Deutsch-Griechischen Jugendwerks wird in Leipzig sein. Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey hatte daher junge Menschen eingeladen, sich vier Tage lang über den deutsch-griechischen Jugendaustausch und über Europa auszutauschen. Ein JugendBarcamp bot dazu Gelegenheit – aber es war auch eine Chance, Leipzig zu erkunden. [mehr]

Eine junge Frau spricht in Mikrofon. Links von ihr sitzt ein junger Mann, rechts von ihr die Bundesjugendministerin.
BildImage: Christian Herrmann

Christian Herrmann

Ministerin Giffey startet deutsch-griechisches JugendBarcamp in Leipzig

Nach Abschluss der formalen Verhandlungen im Laufe des Jahres, wird Leipzig der Sitz des deutschen Büros des Deutsch-Griechischen Jugendwerks. Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey hat aus diesem Anlass am 04. Mai in Leipzig mit jungen Menschen aus Deutschland und Griechenland über das Deutsch-Griechische Jugendwerk und die Bedeutung Europas für unser tägliches Leben gesprochen. [mehr]

Mehrere Cover des IJAB journal 2/2018
BildImage: IJAB - unter Verwendung eines Fotos von © DisobeyArt - fotolia

Christian Herrmann

IJAB journal 2/2018 beleuchtet Zugänge zu Internationaler Jugendarbeit

Mehrere Studien haben sich in jüngster Zeit damit befasst, welche jungen Menschen Angebote der Internationalen Jugendarbeit wahrnehmen und welche nicht. Dabei werden Potenziale sichtbar, wie Angebote beschaffen sein müssen, damit sie von allen wahrgenommen werden können, und was nötig ist, um sie bekannter zu machen. Das neue IJAB journal liefert hierzu einen Überblick. Auftakt bildet ein Beitrag von Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey, die Einblicke in die jüngsten jugendpolitischen Entwicklungen gibt und die Bedeutung der Internationalen Jugendarbeit für die Jugendlichen und die Gesellschaft hervorhebt. [mehr]

Jelena Yassu und Stefanie Quint von InVia Köln berichten von ihren Erfahrungen
BildImage: Christian Herrmann

Christian Herrmann

Internationale Erfahrungen im Übergang Schule – Beruf: Neue Wege gehen

Der Übergang von der Schule in den Beruf ist eine wichtige Phase im Leben junger Menschen – und bei manchen verläuft er holprig. Dass internationale Erfahrungen dabei Positives beitragen können, davon sind die Fachkräfte überzeugt, die am 4. Dezember in Nürnberg zur Fachtagung „Grenzen überschreiten“ zusammengekommen waren. Aber der Erfolg hat auch Voraussetzungen. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter