Jelena Yassu und Stefanie Quint von InVia Köln berichten von ihren Erfahrungen
Jelena Yassu und Stefanie Quint von InVia Köln berichten von ihren Erfahrungen BildImage: Christian Herrmann

Christian Herrmann

Internationale Erfahrungen im Übergang Schule – Beruf: Neue Wege gehen

Der Übergang von der Schule in den Beruf ist eine wichtige Phase im Leben junger Menschen – und bei manchen verläuft er holprig. Dass internationale Erfahrungen dabei Positives beitragen können, davon sind die Fachkräfte überzeugt, die am 4. Dezember in Nürnberg zur Fachtagung „Grenzen überschreiten“ zusammengekommen waren. Aber der Erfolg hat auch Voraussetzungen. [mehr]

viele bunte Buttons
BildImage: © Maksym Yemelyanov - Fotolia.com

Andrea Bruns

Öffentlichkeitsarbeit für Internationale Jugendarbeit: den Mehrwert kommunizieren

Am 20. November fand das zweite Arbeitsgruppentreffen der Servicestellen für Internationale Jugendarbeit auf Landesebene statt. Mitarbeitende aus Landesservicestellen und Verantwortliche für Internationale Jugendarbeit in den Landesministerien bzw. Landesjugendämtern sowie des Bundesjugendministeriums tauschten sich über Erfahrungen, Herausforderungen und Gelingensfaktoren bei der Öffentlichkeitsarbeit für Internationale Jugendarbeit aus. [mehr]

Sechs Personen sitzen in einer Reihe und hören zu.
BildImage: Christian Herrmann

Marco Heuer

Internationale Jugendarbeit potenziert die positiven Effekte

Wie können grenzübergreifende Partnerschaften zwischen Städten und Gemeinden, Jugend- und Bildungseinrichtungen wiederbelebt, weiterentwickelt und nachhaltig gestaltet werden? Diese Frage stand im Mittelpunkt der Tagung „Kommunen sagen Ja zu Europa“ am 1. Oktober 2018 in Hannover. Wie sehr die Internationale Jugendarbeit in ihrer Kommune schon Früchte trägt, erklären Claudia Vogt-Gohdes und Friederike Betge am Beispiel der Stadt Lauenburg in Schleswig-Holstein. Beide arbeiten im Netzwerk „Kommune goes International“ mit. [mehr]

Mehrere junge Menschen sitzen an einem Tisch und arbeiten an Laptops.
BildImage: Christian Herrmann   Lizenz: INT 4.0 – Namensnennung CC BY 4.0

Christian Herrmann

WebDays 2018: Jugend gestaltet den digitalen Wandel

Was wissen Google, Amazon und Facebook über uns? Und: hat dieses Wissen neben den offensichtlichen Vorteilen auch Nachteile? Bei den WebDays diskutierten vom 23. bis 25. November 2018 in Mannheim junge Menschen drei Tage lang unter der Schirmherrschaft von Verbraucherschutzministerin Katarina Barley über Datenschutz und digitale Selbstbestimmung – und erhoben Forderungen an die Politik. [mehr]

Caren Marks
BildImage: Bettina Ausserhofer

Cathrin Piesche

Inklusive Angebote in der internationalen Jugendarbeit stärken

Wie kann Internationale Jugendarbeit inklusiv werden? Das Projekt VISION:INCLUSION hat das Ziel, bereits erarbeitete Ergebnisse durch Praxisbeispiele und mit mehr Mitsprache von Betroffenen im internationalen Rahmen weiterzuentwickeln. Caren Marks eröffnete die Auftaktveranstaltung des Projekts in Berlin. [mehr]

Kristin Narr und Jürgen Ertelt begrüßen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Barcamps in Köln
BildImage: IJAB | Hänisch

Dr. Dirk Hänisch

Barcamp erkundet Potenziale der Jugendbeteiligung mit digitalen Medien

Ein eintägiges Barcamp am 22.11.2018 in Köln, veranstaltet durch das Projekt jugend.beteiligen.jetzt, diente dem kollegialen Austausch von Ideen, Erfahrungen, Tipps und Tools. Das Ziel des Beteiligungsformats: die Potenziale der Jugendbeteiligung mit digitalen Medien und Internet ausloten. [mehr]

BildImage: Marcus Gloger

Stephanie Bindzus

Learning-by-Leaving-Konferenz 2018: Europäische Mobilitätsberatung auf dem Weg in die Zukunft

Wenn über 100 Expertinnen und Experten der Mobilitätsberatung aus ganz Europa zusammenkommen, heißt das, aus geballtem Wissen und Erfahrungen zu schöpfen. Und es heißt auch, mit Leidenschaft, Ideenreichtum und jeder Menge Spaß die Zukunft der Mobilitätsberatung zu gestalten. Der Schlüssel hierzu ist so einfach wie wirkungsvoll: Gegenseitiges Kennenlernen, good practices austauschen und aus Bestehendem gemeinsam Neues entwickeln. [mehr]

Eine Gruppe von Menschen steht im Gespräch in einem Raum.
BildImage: Andrea Bruns   Lizenz: INT 4.0 – Namensnennung CC BY 4.0

Andrea Bruns

Netzwerktreffen beleuchtete Zugänge zu Internationaler Jugendarbeit und Kooperation mit Schule

Am 13. November fand das jährliche Treffen des bundesweiten Netzwerks Kommune goes International in Kassel statt. Auf Einladung von IJAB und in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Kassel kamen 25 Teilnehmende aus KGI-Kommunen zusammen, um sich mit der Bedeutung der in diesem Jahr vorgestellten Zugangsstudie für die kommunale Ebene zu beschäftigen. Außerdem setzten sie sich mit der Frage auseinander, wie eine Zusammenarbeit zwischen Schule und außerschulischer Jugendarbeit gelingen kann. [mehr]

Eine Mappe mit der Aufschrift JiVE
BildImage: Meike Böschemeyer

Maria Schwille

Handlungsempfehlungen zur Stärkung und Verankerung von Internationaler Jugendarbeit veröffentlicht

Seit 10 Jahren engagiert sich die jugendpolitische Initiative JiVE für die interkulturelle Öffnung der Gesellschaft und für die strukturelle Verankerung internationaler und europäischer Angebote in der Jugendarbeit. Jetzt haben die beteiligten Partner Handlungsempfehlungen für Politik und Verwaltung erarbeitet. [mehr]

BildImage: Fotostudio Heupel

Ilona Jauch

Fachtagung erkundet „Internationale Mobilitätserfahrungen am Übergang Schule ‐ Beruf“. Jetzt anmelden!

Internationale Erfahrungen können benachteiligte junge Menschen beim Übergang zwischen Schule und Beruf, auf ihrem Weg des Erwachsenwerdens und bei der beruflichen und sozialen Integration wirkungsvoll unterstützen. Wie das gelingen kann, untersucht eine Fachtagung des Netzwerks „Kommune goes international“ am 4. Dezember in Nürnberg. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter