Akropolis
BildImage: segovax / pixelio.de

Katrin Schauer

Aktualisiert: Kurzexpertise Griechenland

Im Zuge der Vorbereitung zur Etablierung eines Deutsch-Griechischen Jugendwerks ist das Interesse an den jugendpolitischen Beziehungen mit Griechenland gestiegen. IJAB stellt deshalb eine aktualisierte Version der Kurzexpertise „Griechenland: Informationen zu jugendpolitischen Strukturen, Schwerpunkten und Akteuren“ bereit. [mehr]

Ukrainer/-innen mit Fahnen und Luftballons
BildImage: Christian Herrmann

Christian Herrmann

Ukraine: Internationale Jugendarbeit könnte helfen, Brücken nach Europa zu bauen

Im Jahr 1 nach der Revolution verfolgt die ukrainische Regierung weiter ihren Kurs der Hinwendung zu Europa und die große Mehrheit der Bürger/-innen unterstützt sie darin – auch wenn viele sich inzwischen von Europa alleine gelassen fühlen. Internationale Jugendarbeit könnte dazu beitragen, dass sich Deutsche und Ukrainer/-innen näher kommen. Dija.de und ijab.de haben Quellen und Stimmen gesammelt, die zur Initiierung gemeinsamer Jugendprojekte ermutigen und dafür Basisinformationen liefern. [mehr]

Cathrin Piesche

Mit der kostenlosen App QuizYourWeb sicher durch das World Wide Web

Pünktlich zum Safer Internet Day am 10. Februar 2015 veröffentlicht „watch your web“ eine Smartphone-App, die Jugendliche spielerisch für sicheres Surfen sensibilisiert. Mit QuizYourWeb können junge Menschen ihr Wissen in den Bereichen Soziale Netzwerke, Cybermobbing, Datenschutz, PC-Sicherheit und Co. testen und damit unterhaltsam einen kompetenten Umgang mit den Angeboten der digitalen Welt erlernen. [mehr]

BildImage: © Joerg Lantelme - Fotolia.com

Christian Herrmann

Jugendliche zieht es nach der Schule ins Ausland

Eurodesk Deutschland und seine regionalen Servicestellen haben 2014 knapp 70.000 Jugendliche, Eltern und Fachkräfte beraten und über Mobilitätschancen und Fördermöglichkeiten informiert. Dies sind 8.600 oder knapp vierzehn Prozent mehr als im Vorjahr. Das Mobilitätsportal www.rausvonzuhaus.de verzeichnete 2014 zum ersten Mal über 6 Millionen Seitenzugriffe. [mehr]

In den Räumen von Mini-Medina in Kairo
BildImage: Alice Lechleitner

Christian Herrmann

Ergebnisse eines Study Visits nach Ägypten liegen als Dokumentation vor

Auf Einladung von IJAB reisten im Rahmen eines Study Visits vom 1. bis 6. November 2014 Vertreter/-innen der Jugendarbeit aus Deutschland nach Kairo, um sich vor Ort über die aktuellen Entwicklungen im Jugendbereich zu informieren und Kontakte für zukünftige Kooperationen zu knüpfen. Berichte und Essays der Teilnehmer/-innen liegen nun als Dokumentation im PDF-Format vor und können kostenfrei heruntergeladen werden. [mehr]

BildImage: IJAB/Hänisch   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Dr. Dirk Hänisch

INTERNATIONALE JUGENDARBEIT IM PLAN: Impulstagung stößt Dialogprozess an

Vertreterinnen und Vertreter aus sechs Kommunen, der Steuergruppe und des Bundesjugendministeriums (BMFSFJ) kamen am 27./28. Januar 2015 auf Einladung von IJAB zu einer ersten Impulstagung zusammen. Sie erarbeiteten gemeinsam Ziele, Fragestellungen, Methoden und Bedarfe für die Facharbeitsgruppe und für die geplante Qualifizierungsreihe im kürzlich gestarteten Projekt INTERNATIONALE JUGENDARBEIT IM PLAN. Das Projekt hat für Deutschland Pilotcharakter. [mehr]

BildImage: Wünsch | IJAB

Cathrin Piesche

Jetzt anmelden: Deutsch-Japanisches Studienprogramm "Integration junger Menschen in die Gesellschaft: Übergänge von der Schule in die Arbeitswelt“

Vom 9. – 23. Mai 2015 führt IJAB im Auftrag des BMFSFJ ein deutsch-japanisches Studienprogramm zum Thema "Integration junger Menschen in die Gesellschaft: Übergänge von der Schule in die Arbeitswelt“ durch. Die Anmeldung zu diesem Programm ist bis zum 27. Februar 2015 möglich. [mehr]

BildImage: Christopher End / IJAB

Christopher End Ulrike Werner

„Nothing about us without us“

Eine Begegnung von Jugendlichen aus vier Nationen mit und ohne Behinderung? Mit dem Rollstuhl zum Freiwilligendienst nach Thailand? Alles längst dagewesen! Aber wie können solche Leuchtturmprojekte inklusiver internationaler Jugendarbeit für alle Jugendlichen Alltag werden? 43 Teilnehmende aus 9 Nationen suchten auf der internationalen Fachtagung „+inclusion – Towards a more inclusive non-formal education and international youth work“ vom 10. bis zum 11. Dezember in Köln nach Antworten. [mehr]

Maria Topali
BildImage: Jörg Wild, Pressenetzwerk für Jugendthemen

Warum in den deutsch-griechischen Beziehungen viel zu tun bleibt

„Es will nicht von selbst gehen“, befand Maria Topali, Lyrikerin und Mitarbeiterin im Nationalen Zentrum für Sozialforschung in Athen (ΕΚΚΕ), in Bezug auf die deutsch-griechischen Beziehungen. Im Rahmen des „deutsch-griechischen Jugendforums“ hielt sie am 3. November in Bad Honnef eine bemerkenswerte Rede, die wir hier wiedergeben. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter