BildImage: Torley   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-SA 3.0

Nadine Karbach

Internationaler Austausch - Übersicht zu Forschungskonferenzen zu ePartizipation & Jugend in Europa 2013

Auch in 2013 gibt es wieder zahlreiche Gelegenheiten sich zum Thema ePartizipation und Jugend, vor allem aus der Forschungsperspektive heraus, auszutauschen. Der Vorteil dieser Art des internationalen Austausches liegt auf der Hand: das Update zu relevanten gesellschaftlichen Fragen aus dem Bereich ePartizipation, Inspiration zu kommenden Themen in diesem Forschungszweig, hochklassige Vorträge sowie netzwerken, netzwerken, netzwerken. [mehr]

Fachkräfteportal unter der Lupe
BildImage: © Eisenhans - Fotolia.com, Christian Herrman

Christian Herrmann

Fachkräfteportal unter die Lupe genommen

Das von IJAB und der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe gemeinsam betriebene Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe ist das umfassendste Online-Angebot seiner Art in Deutschland und dazu noch ein sehr erfolgreiches. Kein Grund zur Selbstzufriedenheit, findet die Redaktion, und hat eine Nutzer/-innen-Befragung online gestellt. [mehr]

Eröffnung des neuen Eurodesk-Büros in Hamm
BildImage: Regina Schmieg   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0

Sebastian Jabbusch

KGI wirkt: Eurodesk eröffnet neue Servicestelle in Hamm

Noch kürzere Wege für Jugendliche in Nordrhein-Westfalen. Im Land gibt es nun in fünf Städten Eurodesk-Beratungsstellen. Die Stadt Hamm - eine Beispielkommune der JiVE-Teilinitiative "Kommune goes International" - verspricht zudem die eigenen Bemühungen in der internationalen Jugendarbeit zu stärken. [mehr]

transitions-Fachprogramm 2012
BildImage: Claudia Mierzowski

Marco Heuer

„Wir müssen um jeden Jugendlichen kämpfen“

Mit einer Vielzahl neuer Ideen und einem besserem Verständnis für die Übergangssysteme in den Partnerländern ist das erste Fachprogramm des multilateralen Kooperationsprojekts „transitions. Gelingende Übergänge in Ausbildung und Arbeit“ in Berlin zu Ende gegangen. Drei Tage haben sich Fachkräfte der Jugendhilfe aus Finnland, Frankreich und Deutschland mit (neuen) Kooperationsmöglichkeiten von non-formaler Bildung mit Schule, Ausbildung und der Arbeitswelt beschäftigt. Im Fokus dabei: Die Unterstützung benachteiligter Jugendlicher am Übergang in Ausbildung und Beruf. Ein wichtiges Ergebnis: Trotz aller Unterschiede zwischen den Ländern – die Gemeinsamkeiten überwiegen. [mehr]

Teilnehmer des zweiten Youthpart Partnertreffens in Bonn
BildImage: Sebastian Jabbusch / IJAB   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0

Sebastian Jabbusch

ePartizipation: “Wir wollen Standards setzen”

Am 28. / 29. November fand in Bonn das zweite internationale Partnertreffen des multilateralen Kooperaktionsprojektes “Youthpart” statt. Vertreter der Youthpart-Projektpartner aus fünf europäischen Ländern aus Ministerien und Organisationen der Jugendarbeit tagten zwei Tage über die Ausgestaltung der gemeinsamen Zusammenarbeit. Ziel des Projekts ist die gemeinsame Entwicklung von Empfehlungen für erfolgreiche ePartizipation Jugendlicher in Entscheidungsprozessen auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene. [mehr]

BildImage: IJAB / Chr. Herrmann   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0

Dr. Dirk Hänisch

IJAB-Mitgliederversammlung diskutierte und verabschiedete Perspektivpapier zur Weiterentwicklung der Internationalen Jugendarbeit

Im Mittelpunkt der IJAB-Mitgliederversammlung am 11. Dezember 2012 stand die Diskussion über das Perspektivpapier des Vorstands „Unterwegs in die Zukunft – Potenziale Internationaler Jugendarbeit“. Auf der Agenda standen außerdem die Berichte von Vorstand und Geschäftsstelle sowie die Aufnahme neuer Mitglieder in den Verein und die Verabschiedung der Wirtschafts- und Arbeitspläne für 2013. [mehr]

Podiumsdiskussion über Perspektiven der non-formalen Bildung
BildImage: Oliver Volke, (C) by IJAB

Sebastian Jabbusch

Non-formale Lernerfahrungen auf internationaler Fachtagung

“Non-formale Bildung ist noch immer kaum bekannt. Selbst meine eigenen Eltern verstehen im Grunde nicht, was ich in den letzten 20 Jahren gemacht habe”, scherzte der serbische Referent Darko Marković und umriss damit grob die Problematik der internationalen Fachtagung von IJAB und JUGEND für Europa “Grenzüberschreitende Mobilität als Lernort und die Dimensionen seiner Anerkennung”, die am 3. und 4. Dezember 2012 in Düsseldorf stattfand. Ein Reisebericht. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter