Kolleginnen und Kollegen aus an JiVE beteiligten Kommunen beim Trainingsseminar in Würzburg
BildImage: Kerstin Giebel

Maria Schwille

Kommune goes International: Zweites Trainingsseminar in Würzburg

Vom 3. bis 4. Mai fand das zweite Kommune-goes-International-Trainingsseminar statt. An zwei Tagen drehte sich in Würzburg für die 16 teilnehmenden Fachkräfte und Ehrenamtlichen alles um das Thema „Fördermöglichkeiten, Finanzierung, Antragstellung und Fundraising in der internationalen Jugendarbeit“. [mehr]

Dagnija Brühl, Kinder und Jugendbüro Eislingen/Fils
BildImage: Christian Herrmann

Christian Herrmann

Wir können es uns nicht mehr leisten, auch nur einen Jugendlichen zu verlieren!

„Kommune goes International“ stärkt als Teil der jugendpolitischen Initiative JiVE die internationale Jugendarbeit in den Kommunen. Sozial benachteiligten Jugendlichen und Jugendlichen mit Migrationshintergrund sollen neue Chancen für Bildung und Teilhabe eröffnet werden. Wie stellt sich die Initiative aus kommunaler Sicht dar, was motiviert Kommunen sich zu beteiligen und was wird vor Ort praktisch umgesetzt? Wir haben mit Dagnija Brühl vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Eislingen/Fils gesprochen. [mehr]

BildImage: Dirk Hänisch / IJAB

Cathrin Piesche

Jugendbeteiligung in der digitalen Gesellschaft: Wettbewerb für Städte, Gemeinden und Landkreise

Wirksame Mitbestimmungsmöglichkeiten sind ein wichtiges Signal für Jugendliche, dass es im demokratischen System und in der eigenen Lebenswelt notwendig und lohnenswert ist, sich einzumischen. Das multilaterale Kooperationsprojekt youthpart bietet interessierten Städten, Gemeinden und Landkreisen Unterstützung bei der Entwicklung von ePartizipations-Projekten. [mehr]

Dr. Dirk Hänisch

Interkulturelle Kompetenz durch internationale Kinderbegegnungen

Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) führte 2009-2010 im Anschluss an eine qualitative Vorstudie eine wissenschaftliche Untersuchung zum Thema „Interkulturelle Kompetenz durch internationale Kinderbegegnungen“ durch. Beide Studien waren in einen größeren Prozess eingebettet, koordiniert durch die „Lenkungsgruppe Internationale Kinderbegegnungen“, an der die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland, BAG Kinder- und Jugenderholungszentren Deutschland, CISV Germany e.v., Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar, transfer e.V. sowie IJAB mitwirkten. Wir haben mit Ulrike Werner über die wichtigsten praktischen Erkenntnisse aus dieser wegweisenden Studie gesprochen. [mehr]

Susanne Klinzing

Türkei: Auf dem Weg zu einer nationalen Jugendpolitik

Im Rahmen einer großen Kabinettsumbildung im Sommer 2011 wurde in der Türkei ein neues Ministerium für Jugend und Sport geschaffen. Inzwischen läuft eine öffentliche Konsultation zum Thema Nationale Jugend- und Sportpolitik. Lokale Konferenzen mit jungen Leuten finden statt, um die Meinung der Jugend einzuholen. In der Türkei wird der Jugendbereich neu strukturiert. [mehr]

Cathrin Piesche

“Information Right Now!” ERYICA startet europäische Jugendinformationskampagne

Am 17. April 2012 hat die Europäische Jugendinformations- und -beratungsagentur ERYICA in Zusammenarbeit mit dem Europarat die europaweite Kampagne „Information Right Now!” gestartet. Jugendinformation spielt eine bedeutende Rolle, wenn es darum geht, jungen Menschen zu ihren Rechten zu verhelfen. Die Kampagne „Information Right Now!“ soll das Bewusstsein für die Bedeutung von Jugendinformation bei jungen Menschen, Entscheidungsträgern und Medien schärfen und - schlussendlich - den Zugang zu Information als ein Grundrecht junger Menschen herausstellen. [mehr]

BildImage: Polpedia.at

Cathrin Piesche

Netzbasierte politische Bildung - Jugendliche zu „Prosumenten“ machen

Zu den Aufgaben des multilateralen Kooperationsprojekts Youthpart gehört es, innovative ePartizipationsverfahren für Jugendliche im In- und Ausland zu identifizieren. Ein erfolgreiches Beispiel dafür, dass junge Menschen ePartizipations-Angebote annehmen und mit Leben füllen, ist das österreichische „PoliPedia.at“: Ein offenes Wiki-System, das netzbasiert politische Bildung und politischen Diskurs mit und für Jugendliche initiieren will. Entstanden ist die Plattform 2008 im Rahmen der Demokratieinitiative des Bildungsministeriums Österreich. [mehr]

Lutz Stroppe
BildImage: Henning Rohm

Christian Herrmann

Wir wollen Wege zur Überwindung von Mobilitätshürden aufzeigen

Die jugendpolitische Initiative JiVE verankert Internationale Jugendarbeit in der Kinder- und Jugendhilfe und hat die jugendlichen Zielgruppen in den Blick genommen, die bislang keine oder wenig Möglichkeiten zur Mobilität haben. Wir haben mit Lutz Stroppe, Abteilungsleiter für Kinder und Jugend im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das die Initiative fördert, über Ziele und Chancen von JiVE gesprochen. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter