jbjMOOC
BildImage: IJAB

Sofia Sandmann

„jbjMOOC“: Kostenloser Online-Kurs „Digitale Jugendbeteiligung“

Worum geht es eigentlich bei dem Hype rund um die E-Partizipation? Eine Einführung in das Thema gibt der kostenlose „MOOC“ (Massive Open Online Course) von jugend.beteiligen.jetzt, der ganz aktuell auch auf Englisch erschienen ist. Die Anmeldung für den jbjMOOC (deutsch) und den jbjMOOCeu (englisch) ist auf www.oncampus.de möglich. [mehr]

Eine Gruppe von Menschen sitzt im Kreis in einem Saal und hört einem Redner zu.
BildImage: © Austausch macht Schule / Jörg Bartusch

Christian Herrmann

Regionalkonferenz für internationalen Austausch stößt auf große Resonanz

„Wie kann internationaler Austausch besser gelingen?“ – „Wie können wir auch andere Kolleginnen und Kollegen motivieren, sich für solche Projekte zu engagieren?“ – über 160 Lehrkräfte und Schulleitungen diskutierten diese und andere Fragen mit Schulbehörden, Kultusministerien und Trägern der internationalen Jugendarbeit aus Sachsen und Sachsen-Anhalt am 11. September auf der 3. Regionalkonferenz „Austausch macht Schule“ in Leipzig. [mehr]

BildImage: Christian Herrmann   Lizenz: INT 4.0 – Namensnennung CC BY 4.0

Christian Herrmann

OnGea leistet wichtigen Beitrag zur Digitalisierung in der Internationalen Jugendarbeit

„Ein digitaler Werkzeugkasten, um Mobilitätsprojekte zu ermöglichen“, das möchte die neue Software OnGea sein. OnGea, das steht für „Online Gear enhancing Youth Work“ und bedeutet auf Kiswahili reden oder kommunizieren. Am 30. August wurde das neue Produkt, das sich gezielt an Veranstalter von Jugend- und Fachkräfteaustauschen wendet, erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. [mehr]

BildImage: Coverausschnitt der Dokumentation, A&O Design und Merchandise

Cathrin Piesche

Konferenzdokumentation „es war einmal. heute. Jugend in Fokus der deutsch-griechischen Beziehungen“ veröffentlicht

Vom 28. bis zum 30. Mai 2018 tauschten sich in München Multiplikator(inn)en und Teamer/-innen von deutsch-griechischen Jugendbegegnungen über die zahlreichen Facetten der historischen und politischen Beziehungen der beiden Länder aus. Die Dokumentation dieser bilateralen Konferenz gibt es nun als PDF. [mehr]

BildImage: Grecaud Paul - fotolia

Stephanie Bindzus

Das Europäische Solidaritätskorps (ESK) geht an den Start

Die EU-Kommission hat Antragsformulare und einen Leitfaden zum Europäischen Solidaritätskorps veröffentlicht. Ab sofort können Fördermittel aus dem neuen EU-Programm beantragt werden. Die erste Antragsfrist endet am 16. Oktober 2018. JUGEND für Europa ist Nationale Agentur in Deutschland. [mehr]

Fünf junge Menschen posieren vor der Akropolis.
BildImage: Nadine Müller

Christian Herrmann

Griechenland-Special 2018: deutsch-griechischer Jugendaustausch im Jahr der Weichenstellungen

Inklusion, Sprachanimation, berufliche Orientierung, interreligöser Dialog, Geschichtsaufarbeitung – die Themen im deutsch-griechischen Jugend- und Fachkräfteaustausch sind erfrischend vielfältig. Das Griechenland-Special 2018 spiegelt mit zahlreichen Gastbeiträgen diese Vielfalt und macht deutlich, warum dieser Austausch gebraucht wird. [mehr]

BildImage: Catherine Bebbington/Parliamentary Copyright; Flickr/CC BY-NC 2.0

Stephanie Bindzus

Thema des neuen IJAB journals: Jugend verbinden - Demokratie stärken

Europa wankt, die Welt sortiert sich neu. Sicher geglaubte Werte scheinen nicht mehr selbstverständlich auf Zukunft gestellt. Wie kann Internationale Jugendarbeit dazu beitragen, Demokratie zu stärken und Zivilgesellschaft zu unterstützen? Das Schwerpunktthema der neuen Ausgabe nähert sich dieser Frage aus dem Blickwinkel der Wissenschaft, Praxis und Politik sowie aus internationaler Perspektive. [mehr]

BildImage: Bettina Ausserhofer/Axel Lauer/Bettina Ausserhofer

Dr. Dirk Hänisch

IJAB zieht Bilanz über die Arbeit im Jahr 2017

IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland gibt im Jahresbericht einen Überblick über Tätigkeit und Arbeitsergebnisse im vergangenem Jahr. Zu den Tätigkeitsfeldern zählen die Gestaltung der jugendpolitischen Zusammenarbeit, die Ermöglichung des internationalen Austauschs, die Weiterentwicklung der Internationalen Jugendarbeit, die wissensbasierte Gestaltung von Praxis und Politik, die digitale Jugendbildung und -beteiligung sowie die Sichtbarmachung der Potenziale der Internationalen Jugendarbeit. [mehr]

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter