zur Übersicht

Bulgarien: vergessen, verlassen, verraten? Was bleibt nach 10 Jahren EU-Mitgliedschaft

Veranstaltungsart:
Sonstige

Veranstaltungsort:
Lew Kopelew Forum Neumarkt 18a, 50667 Köln, Deutschland

Veranstalter:
Lew Kopelew Forum e.V., Südosteuropa-Gesellschaft (SOG) und Zweigstelle Köln der Europa-Union

Kurzinfo:

Die EU als Wunderpille: schnell und schmerzfrei sollte das wirtschaftliche Niveau angehoben, die Korruption ausgerottet, die Demokratie funktionsfähig gemacht werden. Doch davon ist Bulgarien weit entfernt: der Nationalismus im Land wird salonfähig, die Jugend läuft in Scharen davon, ohne Absicht je zurückzukommen, Staatsanwälte fungieren als Schutzschilde der mächtigen Politiker, Journalisten
werden auf offener Straße angegriffen. Wohin steuert Bulgarien?

Mit Rayna Breuer, freie Journalistin. Sie ist in Bulgarien geboren und arbeitet als freie Journalisten
u.a. für die Deutsche Welle, WDR und Deutschlandfunk. Ihr Schwerpunkt - der Balkan in all seinen Facetten.

Beginn: 19.00 Uhr

Moderation: Tobias Flessenkemper, Südosteuropa-Gesellschaft (SOG), Leiter der Zweigstelle Köln

Eintritt: 5,- EUR / 2,50 EUR LKF-Mitglieder, Schüler/-innen, Studierende und ALG-II-Empfänger/-innen

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Informationen auf dija.de

Schlagwörter:
Bulgarien, Demokratie, Europa , Europäische Union, Jugend, Wirtschaft

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter