zur Übersicht

Der Ukraine-Konflikt: Wie kann sich die Europäische Zivilgesellschaft bei der Konfliktlösung einbringen?

Veranstaltungsart:
Sonstige

Veranstaltungsort:
ChorForum Fischerstraße 2-4, 45128 Essen, Deutschland

Veranstalter:
Schwarzkopf-Stiftung

Kurzinfo:

Die ukrainische Gesellschaft befindet sich in einem Wandel. Der Konflikt in der Ost-Ukraine dominiert weiter die politische Agenda. Gerade junge Menschen setzen sich für Pluralismus und eine Chance auf Teilnahme am politischen Geschehen ein. Maßnahmen, wie die Erneuerung der Justizreform in der Ukraine und ein Diskriminierungsverbot im Arbeitsrecht, sind Schritte in Richtung liberaler Werte. Freilich bleiben viele Defizite, die von zivilgesellschaftlichen wie internationalen Akteuren auch benannt werden. Die Beobachtermission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in der Konfliktregion berichtet über Verstöße gegen den Waffenstillstand nach wie vor fast jeden Tag.

Wie können die europäischen Bürger/-innen, vor allem mit Blick auf das junge Europa, zu einer Lösung des Konflikts beitragen? Zu diesem Thema findet eine Podiumsdiskussion mit Rebecca Harms (Fraktionsvorsitzende der Grünen/EFA im EU-Parlament) statt.

Die Diskussionsveranstaltung richtet sich an Jugendliche zwischen 16 und 28 Jahren.

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Informationen auf dija.de

Schlagwörter:
Deutschland, Jugend, Ukraine, Zivilgesellschaft

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter