zur Übersicht

Die Jugend und andere Krankheiten

Veranstaltungsart:
Sonstige

Veranstaltungsort:
Château de Bettembourg 13 rue du Château, L-3217 Bettembourg, Luxemburg

Veranstalter:
Service National de la Jeunesse in Zusammenarbeit mit der Kommission des sozialen Zusammenhalts, dem “Service à l’égalité des chances” und dem Jugendhaus Bettemburg

Kurzinfo:

Das Bild der Jugend in der öffentlichen Wahrnehmung war noch nie so negativ wie heute. Sie hören Gangsta-Rap oder Frei.Wild, saufen, rauchen, kiffen, sind konsumtrottelig und unengagiert, politisch völlig desinteressiert. Seit Sokrates vor mehr als 2000 Jahren (469-399 vor Christus) heißt es über jede Jugend, sie sei schlimmer und weniger engagiert als die letzte.

Dabei muss die Jugend wieder gestützt werden, koste es was es wolle, ob sie es will oder nicht. Und das in einer Zeit, in der alle Jugendstudien das Gegenteil aussagen: Die heutige Jugend ist mit Sicherheit eine der bravsten seit Jahrzehnten. Zugleich waren noch nie so viele Jugendliche kreativ engagiert. Auch das Web 2.0 ist nicht nur ein Ort der Jugendgefährdung, sondern vor allem ein Ort der Kommunikation und der kreativen Engagements.

Ein Vortrag mit Diskussion über Mythen und Wahrheiten, Realitäten und Utopien und darüber, was das mit Jugendarbeit zu tun hat.

Vortragender: Klaus Farin. Ehemaliger Leiter des Archiv der Jugendkulturen. Vorsitzender von Respekt-Die Stiftung zur Förderung von jugendkultureller Vielfalt und Toleranz, Forschung und Bildung. Lehrbeauftragter, Vortragsreisender in Schulen und Hochschulen, zahlreiche Veröffentlichungen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Informationen auf dija.de

Schlagwörter:
Jugend, Jugendarbeit, Luxemburg

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter