zur Übersicht bis

Israel und Europa – eine Spurensuche in Vergangenheit und Gegenwart

Veranstaltungsart:
Studienreise/-fahrt

Veranstaltungsort:
, , Israel

Veranstalter:
Bundeszentrale für politische Bildung

Kurzinfo:

Auf der Reise werden jene historischen Narrative untersucht, die sowohl die israelische Identität als auch die Beziehungen des Landes zu Deutschland und Europa prägen. Das Angebot richtet sich speziell an Multiplikator*innen aus den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Erinnerungsarbeit und Demokratieerziehung zwischen 20 und 30 Jahren.

Ist von den Beziehungen zwischen Israel und Europa die Rede, geht es meist um Ereignisse, die in der jüngeren oder jüngsten Vergangenheit liegen. Das spannungsreiche Verhältnis kann aber sehr viel weiter zurückverfolgt werden. Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der „Alten Welt“ der 1. Weltkrieg tobte, nahmen besonders Großbritannien und Frankreich das Erbe des zerfallenden Osmanischen Reiches im Nahen Osten ins Visier und verabredeten zukünftige Einflusssphären. Heute gilt Juden in aller Welt die Erwähnung der „Errichtung einer nationalen Heimstätte in Palästina für das jüdische Volk“ in der britischen Balfour-Deklaration von 1917 als erste internationale Anerkennung des Anrechts auf einen jüdischen Staat. Die so entstandenen Ansprüche von Jüd*innen und Araber*innen auf dasselbe Territorium bildeten den Ursprung des israelisch-palästinensischen Konflikts.

Während der Studienreise der bpb können Sie sich intensiv mit der Frage auseinandersetzen, welchen Einfluss solche und ähnliche historische Vorgänge für das heutige Selbstverständnis Israels haben und wie sie die internationalen Beziehungen beeinflussen. Aber auch palästinensische Narrative sollen erschlossen werden. Ein gemeinsamer Workshop mit Israelis jüdischer und palästinensischer Herkunft schafft die Möglichkeit zum direkten Austausch.

Die Ergebnisse des Workshops sollen in das von der bpb gemeinsam mit dem Maxim-Gorki-Theater geplante Geschichtsfestival "WAR OR PEACE. Crossroads of history 1918 | 2018" einfließen. Das Festival findet vom 17. bis 21. Oktober 2018 in Berlin statt. 

Es stehen nur begrenzte Plätze zur Verfügung. Überprüfen Sie bitte den Anmeldeschluss mit dem Veranstalter.

Alle weiteren Informationen, wie z.B. zu Kosten und Bewerbungsverfahren, unter folgendem:

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Informationen auf dija.de

Schlagwörter:
Deutschland, Israel, Landeskunde

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter