zur Übersicht bis

Jugendsozialarbeit in Israel

Veranstaltungsart:
Studienreise/-fahrt

Veranstaltungsort:
, - Haifa und Tel Aviv, Israel

Veranstalter:
Pressenetzwerk für Jugendthemen e.V. (PNJ)

Kurzinfo:

Israel ist ein reiches Land – aber auch ein hartes. Das betrifft vor allem die Situation der sozial schwächeren Menschen, die nicht vom Wohlstand Israels profitieren. Die Teilnehmenden erhalten einen Blick hinter die Kulissen des Landes und seines Sozialsystems. Gefordert sind Kreativität, Fantasie und möglichst umsichtige öffentliche Förderprogramme, vor allem für die Jugend des Landes.

Die Recherchen führen die Teilnehmenden in die Abteilung für Sozialarbeit in der Stadt Haifa, sie fragen nach der Funktion von Sozialarbeitern in der Oberstufe einer weiterführenden Schule, sie lernen die Unterstützung einer Hightech-Firma für sozial schwache Jugendliche in Haifa kennen und sprechen über Sozialarbeit in der Armee, in der junge Frauen zwei Jahre ihres Lebens und Männer sogar drei Jahre Dienst leisten müssen.

Zielgruppe: Journalist(inn)en und Fachkräfte der Jugendhilfe, die die Erkenntnisse dieses Programms beruflich verwerten können

Die Teilnahmegebühren betragen 425 € für PNJ-Mitglieder und 485 € für Nicht-Mitglieder zzgl. 30 € Reiserücktrittsversicherung. In der Teilnahmegebühr sind Flug, Unterkunft und Verpflegung während des Programms enthalten. Die An- und Abreise vom Flughafen Tel Aviv nach Haifa und am Programmende wieder zurück zum Flughafen (ca. jeweils 25 Euro) zahlen die Teilnehmenden selbst.

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Informationen auf dija.de

Schlagwörter:
Israel, Jugend, Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit

Begleiten Sie uns

RSS-Feed abonnieren IJAB auf Facebook IJAB-Alumni-Gruppe auf Facebook IJAB auf Twitter IJAB auf YouTube

Newsletter